Japanische Geschichtsperioden

Zur Navigation springen Zur Suche springen
Japanische Geschichtsperioden

Die japanische Geschichte kann verschiedentlich unterteilt werden. Die allgemeinste Periodisierung bedient sich ähnlicher Begriffe wie die europäische Geschichte. Eine etwas detailliertere, aber ebenso geläufige Einteilung klassifiziert die japanische Geschichte nach Dynastien bzw. nach deren politischen Herrschaftszentren.

Vokabel

  • Tennō — japanischer Kaiser
  • Shōgun — Militärmachthaber
  • bakufu oder Shōgunat — Militärregierung
  • bushi — Krieger, Kriegeradel, „Samurai“
  • Daimyō — Regionaler Feudalherr
  • han oder Daimyat — Feudales Fürstentum

Allgemeine Periodisierung

  • Urgeschichte, Jäger und Sammler mit charakteristischer „Schnurkeramik“ (Jōmon), Einführung des Reisanbaus (Yayoi)
  • Frühgeschichte, proto-staatliche Agrargesellschaft, ab ca. 3. Jh. u.Z.
  • Altertum (kodai), Zentralstaat nach chinesischem Muster, 7.–12. Jh.1
  • Mittelalter (chūsei), Dezentralisierung der politischen Herrschaft, 12.–16. Jh.
  • Neuzeit (kinsei), feudalstaatliche Rezentralisierung, 17.–19. Jh.
  • Moderne (kindai), moderner Nationalstaat, 19.–20. Jh.
  • Gegenwart (gendai), postindustrielle, demokratisch geprägte Konsumgesellschaft, ab 2. WK.

Dynastien und Herrschaftszentren

Japan perioden.jpg
Geographische Lage der Herrschaftszentren,
nach denen die japanischen Geschichtsperioden benannt sind.
Geographische Lage der Herrschaftszentren
Yamato- oder Kofun-Zeit (3.–6. Jh.)
Zeit der frühen Yamato-Dynastien, Zeit der Hügelgräber (kofun).
Asuka-Zeit (587–710)
Benannt nach der Asuka-Region südlich des heutigen Nara, in der die damals politisch dominante Adelsfamilie der Soga ihren Stammsitz hatte. Die Soga wurden zwar 645 verdrängt, aber die Asuka-Region blieb weiter politisches Zentrum.
Nara-Zeit (710–794)
Die Tennō-Dynastie errichtet ihre erste permanente Hauptstadt in Nara.
Heian-Zeit (794–1185)
Die Tennō-Dynastie regiert Japan von Heian (heute Kyōto) aus.
Kamakura-Zeit (1185–1333)
Das Minamoto Shōgunat reißt die politische Macht an sich und regiert Japan von Kamakura (unweit des heutigen Tōkyō) aus;
Muromachi-Zeit (1336–1573)
Auch Ashikaga-Zeit. Das Ashikaga Shōgunat errichtet seinen Sitz wieder in Kyōto, im Stadtteil Muromachi; mündet in die Zeit der Bürgerkriege, Sengoku Jidai.
Azuchi-Momoyama-Zeit (1573–1600)
Azuchi-Momoyama Jidai; Japan wird kurzzeitig von den Kriegsherren Oda Nobunaga (mit Residenz in Azuchi) und Toyotomi Hideyoshi (Residenz in Momoyama bei Kyōto) regiert.
Edo-Zeit (1600–1867)
Auch Tokugawa-Zeit. Das Tokugawa Shōgunat verlegt sein Zentrum wieder in den Osten des Landes, nach Edo (heute Tōkyō); Auflösungserscheinungen im 19. Jh. (Endzeit des Shōgunats, bakumatsu-Zeit)
Meiji-Zeit (1868–1912)
Durch die sogenannte Meiji Restauration gelangt wieder der Tennō (Kaiser Meiji) an die Spitze der Regierung; von nun an werden die Perioden nach individuellen Kaisern benannt; auf Meiji folgt die
Taishō-Zeit (1912–1926)
Die Regierungszeit des jung verstorbenen Taishō Tennō.
Frühe Shōwa-Zeit (1926–1945)
Die Regierung des Shōwa Tennō überdauerte die Zäsur des Zweiten Weltkriegs. Daher spricht man auch von Früher und Späterer Shōwa Zeit.
Spätere Shōwa-Zeit (1945–1989)
Zeit des japanischen Wirtschaftswunders.
Heisei-Zeit (1989–2019)
Ära des Heisei Tennō, geprägt durch das Platzen der bubble-economy.
Reiwa-Zeit (2019–)
Ära des derzeitigen Tennō.

Periodisierung Japan, China, Korea

Die folgende Liste enthält noch einmal die japanischen Perioden mit den bedeutendsten parallelen Epochen in den Nachbarländern. Auch in China und Korea wird die Geschichte üblicherweise nach dynastischen Perioden klassifiziert, wobei hier nur die wichtigsten angeführt sind.

JAPAN CHINA KOREA
Jap. Ur- und Frühgeschichte
Jōmon-Zeit
Schnurkeramik
Yayoi-Zeit
Reisanbau durch ethnische Migration
Kofun-Zeit
Hügelgräber, Bronze
Chinesisches Altertum
Zhou-Dynastie
Zeit der Streitenden Reiche (ca. 5.Jh. — 221 v.u.Z.)
Frühe Kaiser-Zeit
Han-Dynastie, 207 v.u.Z. – 220 u.Z.
Koreanische Ur- und Frühgeschichte
Proto-Drei-Reiche Zeit (Buyeo)
Jap. Altertum (kodai)
Asuka-Zeit, 587–710
Nara-Zeit, 710–794
Heian-Zeit, 794–1185
Sui-Dynastie, 581–618
Tang-Dynastie, 618–907
Drei Reiche (Goguryeo, Silla, Baekje)
Silla, 668–935
Jap. Mittelalter (chūsei)
Kamakura-Zeit, 1185–1333
Muromachi-Zeit, 1336–1573
Nanbokuchō, 1336–1392
Sengoku-Zeit, 1467–1568
Song-Dynastie, 960–1279
Yuan-Dynastie (Mongolen), 1279–1368
Ming-Dynastie, 1368–1644
Goryeo, 936–1392
Tributstaat der Mongolen, 1231–1273
Neuzeit (kinsei)
Azuchi Momoyama, 1573–1600
Edo-Zeit, 1600–1867
Bakumatsu, 1853–1867
Qing-Dynastie (Mandschu), 1644–1911
Joseon-Dynastie, 1392–1910
Invasion Hideyoshis, 1592–98
Moderne (kindai)
Meiji-Zeit, 1868-1912
1. Chin.-jap. Krieg, 1894–1895
Taishō-Zeit, 1912–1926
Frühe Shōwa-Zeit, 1926–1945
2. Chin.-jap. Krieg, 1937–1945
Pazifischer Krieg (2. WK), 1940–1945
Republik China, 1912–1949
Japanische Kolonie Taiwan, 1895–1945
Japanische Okkupation, 1910–1945
Gegenwart (gendai)
Spätere Shōwa-Zeit, 1945–1989
Heisei-Zeit, 1989–2019
Reiwa-Zeit, 2019–
Volksrepublik China, 1949–Ggw.
Abspaltung Taiwan, 1949
Nord- und Süd-Korea, 1948–Ggw.
Korea-Krieg, 1950–1953

Zur Geschichte der Periodisierung

Das Prinzip, eine geschichtliche Einteilung nach dem Hauptsitz der politisch einflussreichsten Dynastie vorzunehmen, wurde von japanischen Historikern der Meiji-Zeit geschaffen. Dieses Prinzip ignoriert jedoch die Übergangszeiten von einer Dynastie zur anderen, was zur Folge hat, dass in einigen Fällen Uneinigkeit über das genaue Anfangs- und Enddatum einer Periode herrscht. Dennoch wird diese Einteilung allgemein verwendet. Mitunter wird allerdings der Name der Dynastie anstelle einer geographischen Bezeichnung angegeben.

Ebenso wie die Perioden, wurden auch die Hauptstadtnamen selbst erst in der Moderne endgültig fixiert. Davor gab es unterschiedliche schriftliche Bezeichnungen (京, 都, 洛中, 洛内, etc.), die wohl alle zumeist miyako ausgesprochen wurden, was nichts anderes als „Hauptstadt“ bedeutet. Dem Kyōto-Spezialisten Matthew Starvos zufolge tauchten die Namen Heian (Kyōto) oder Heijō (Nara) in der frühen Zeit vor allem in Gedichten auf und sind nicht als offizielle Ortsnamen zu verstehen.


Verweise

Verwandte Themen

Fußnoten

  1. Bei allen Periodisierungen der japanischen Geschichte gibt es im Detail abweichende Datierungen, daher wird hier auf genauere Zeitangaben verzichtet.

Internetquellen

  • Geschichte Japans (Eva Maria Meyer, Universität Tübingen)
    Diverse Listen und andere Hilfsmittel für den Umgang mit japanischer Geschichte
Letzte Überprüfung der Linkadressen: Sept. 2020

Literatur

Jacques Gernet 1988
Die chinesische Welt. Frankfurt/M: Suhrkamp 1988. [Erste Auflage des franz. Originals 1972, übersetzt von Regine Kappeler.]
Geschichte Chinas von der Prähistorie bis zur Kulturrevolution: Politik, Wirtschaft, Kultur- und Geistesgeschichte.
Ulrich Goch 1992
Abriß der japanischen Geschichtsschreibung. München: Iudicium 1992. [Digitale erweiterte Fassung, 2020.]
Kompakter Überblick und Charakterisierung der wichtigsten historischen Quellenwerke Japans.
William Wayne Farris 1985
Population, disease and land in early Japan, 645-900. Cambridge, Mass.: Harvard Univ. Pr. 1985.
William Wayne Farris 2006
Japan's medieval population: Famine, fertility, and warfare in a transformative age. Honolulu: University of Hawai'i Press 2006.
Conrad Totman 2000
A History of Japan. Oxford: Blackwell Publishing 2000.
Geschichte Japans von der Prähistorie bis zur Gegenwart: Wirtschaft, Politik, Kultur- und Geistesgeschichte unter besonderer Berücksichtigung ökologischer und demographischer Faktoren.
Reinhard Zöllner 2008
Geschichte Japans: Von 1800 bis zur Gegenwart. Paderborn: Schöningh 2008. [2., durchgesehene Auflage 2009.]

Glossar

Namen und Fachbegriffe auf dieser Seite:

  • Ashikaga 足利 ^ Kriegerfamilie, die 1336 eine neue Herrschaftsdynastie begründete: Ashikaga Shōgunat, 1336–1573
  • Asuka 飛鳥 ^ Asuka Region im Süden des Yamato-Beckens (Nara), wo sich in der Frühzeit die Residenzen der Soga no uji befanden; Asuka-Zeit (587–645 oder auch 587–710)
  • Azuchi-Momoyama Jidai 安土桃山時代 ^ Zeit der Reichseinigung durch Oda Nobunaga und Toyotomi Hideyoshi, 1573–1600
  • bakufu 幕府 ^ wtl. „Zeltregierung“; Militärregierung, Shōgunat
  • bakumatsu 幕末 ^ Ende des Tokugawa-Shōgunats, 1853–1867; wtl. Ende der Zeltregierung (bakufu)
  • bushi 武士 ^ Krieger, Samurai
  • chūsei 中世 ^ japanisches Mittelalter, ca. 12.–16. Jh.
  • Daimyō 大名 ^ Territorialfürst, Titel des Kriegeradels
  • Edo 江戸 ^ Hauptstadt der Tokugawa-Shōgune, heute: Tōkyō; auch: Zeit der Tokugawa-Dynastie, 1600–1867 (= Edo-Zeit);
  • gendai 現代 ^ geschichtliche Gegenwart (ab WK 2)
  • han ^ Lokales Feudalfürstentum, Spätmittelalter bis Edo-Zeit
  • Han (chin.) ^ chin. Han-Dynastie (207 v.u.Z.–220 u.Z.)
  • Heian 平安 ^ auch Heian-kyō 平安京, „Stadt des Friedens“; politisches Zentrum 794–1185 (= Heian-Zeit)
  • Heisei 平成 ^ Äranamen von Kaiser Akihito; Heisei-Zeit (1989–2019)
  • Jōmon 縄文 ^ Jōmon-Zeit (bis ca. 300 v.u.Z.), jap. Urgeschichte; wtl. „Schnurmuster“, was sich auf die charakteristischen keramischen Ornamente dieser Zeit bezieht
  • Kamakura 鎌倉 ^ Stadt im Süden der Kantō Ebene, Sitz des Minamoto Shōgunats 1185–1333 (= Kamakura-Zeit)
  • kindai 近代 ^ japanische Moderne
  • kinsei 近世 ^ japanische Neuzeit, 17.–19. Jh.
  • kodai 古代 ^ japanisches Altertum
  • kofun 古墳 ^ Hügelgrab der japanischen Frühzeit (ca. 300–700), wtl. „altes Grab“
  • Kyōto 京都 ^ von 894 bis 1869 Sitz des Tennō und damit offizielle Hauptstadt Japans. Im Lauf der Zeit unter verschiedenen Bezeichnungen bekannt, u.a. Heian-kyō
  • Meiji 明治 ^ posthumer Name von Kaiser Mutsuhito; nach ihm wird auch die Meiji-Zeit (1868–1912) benannt
  • Minamoto ^ Kriegerfamilie, die 1185 eine neue Herrschaftsdynastie begründete: Kamakura Shōgunat, 1185–1333
  • Ming (chin.) ^ chin. Herrschaftsdynastie, 1368–1644
  • Muromachi 室町 ^ Stadtteil in Kyōto; Sitz des Ashikaga Shōgunats 1336–1573 (= Muromachi-Zeit)
  • Nara 奈良 ^ Hauptstadt und Sitz des Tennō, 710–784 (= Nara-Zeit); auch: Heijō-kyō
  • Oda Nobunaga 織田信長 ^ 1534–1582, Kriegsfürst, Reichseiniger
  • Qing (chin.) ^ chin. Herrschaftsdynastie (Mandschu-Herrschaft), 1644–1911
  • Sengoku Jidai 戦国時代 ^ Zeit der kämpfenden Länder, 1467–1568
  • Shōgun 将軍 ^ Shōgun; Titel der Militärherrscher aus dem Kriegeradel (bushi, Samurai)
  • Shōwa 昭和 ^ Regierungszeit des Tennō Hirohito (1926–1989)
  • Song (chin.) ^ chin. Herrschaftsdynastie, 960–1279
  • Sui (chin.) ^ chin. Herrschaftsdynastie, 581–618
  • Taishō Tennō 大正天皇 ^ 1879–1926 (r. 1912–26); Sohn des Meiji Tennō; persönlicher Namen Yoshihito
  • Tang (chin.) ^ chin. Herrschaftsdynastie, 618–907
  • Tennō 天皇 ^ jap. „Kaiser“-Titel, wtl. Herrscher des Himmels
  • Tokugawa 徳川 ^ Kriegerdynastie, die während der Edo- oder Tokugawa-Zeit (1603–1867) das Amt des Militärmachthabers (Shōgun) inne hatte.
  • Toyotomi Hideyoshi 豊臣秀吉 ^ 1537–1598, Feldherr, militärischer Machthaber; bekannt als der zweite von drei Reichseinigern am Ende der „Zeit der kämpfenden Länder“ (Sengoku Jidai)
  • Yamato 大和/倭 ^ Kernland der Tennō-Dynastie in Zentraljapan (Präfektur Nara); archaischer Name für Japan
  • Yayoi 弥生 ^ Yayoi-Zeit (ca. 300 v.u.Z. – 300 u.Z.); Zeit der Entwicklung des Reisanbaus
  • Yuan (chin.) ^ chin. Herrschaftsdynastie, Mongolenherrschaft, 1279–1368
Religion in JapanMetalogJapanGeschichtsperioden
Logo ebisu 150.png
Religion in JapanInhaltsübersicht

Diese Seite:

„Japanische Geschichtsperioden.“ In: Bernhard Scheid, Religion-in-Japan: Ein digitales Handbuch. Universität Wien, seit 2001