Chronologie der Nara-Zeit

Aus Kamigraphie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seiten-Infobox
Themengruppe Geschichte (historische Ereignisse, Perioden und Fachbegriffe)
Ereignis Chronologie der Nara-Zeit
Schlagworte Kojiki 古事記, Nara-Zeit 奈良時代, Nihon shoki 日本書紀
Diese Seite entstand im Kontext des Seminars Kamigraphie:Krankheiten.


Die Nara-Zeit 奈良時代 dauert von 710 bis 784 u.Z. Sie begann mit der Übersiedelung der Hauptstadt von Fujiwara-kyō 藤原京 nach Heijō-kyō 平城京, das heutige Nara, unter Genmei Tennō 元明天皇 (661–721). Sie brachte viele Veränderungen für den Staat Japan und seine Regenten mit sich. Unter anderem der mehrmalige Umzug des Kaiserhauses, bzw. des Tennōs, und Verlegungen der Hauptstadt, die im chinesischen Tang-Stil erbaut wurden, in einem Versuch die Macht im Staat um den Palast und den Kaiser zu zentralisieren. Darüber hinaus fand während dieser Zeit eine Hochblüte des Buddhismus statt, vor allem unter Shōmu Tennō 聖武天皇 (701–756). Unter ihm wurde auch der Tōdai-ji 東大寺 erbaut, der im Zentrum eines Netzes an Kokubunji 国分寺 (Provinztempel) stand, und die bis heute weltweit größte Buddha-Statue aus Bronze beherbergt.

Die Nara-Zeit endete 784, als Kanmu Tennō 桓武天皇 (737–806) veranlasste eine neue Hauptstadt in Nagaoka 長岡市 zu bauen, nur um diese 10 Jahre später, 794, aufzugeben und nach Heian-kyō zog, ins heutige Kyoto. Das war das Ende der Nara-Zeit und der Beginn der Heian-Zeit 平安時代.

Große Ereignisse der Nara-Zeit

Jahr Ereignis Nennenswertes
694 Übersiedelung der Hauptstadt von Asuka-kyō 飛鳥京 nach Fujiwara-kyō unter Jitō Tennō 持統天皇
710 Übersiedelung der Hauptstadt von Fujiwara nach Heijō-kyō (heutiges Nara) unter Genmei Tennō
712 Entstehung des Kojiki unter Genmei Tennō
718 Erlass des Yōrō-Kodex unter Genshō Tennō 元正天皇
720 Entstehung des Nihon shoki unter Genshō Tennō
735 – 737 Pockenepidemie unter Shōmu Tennō
740 Rebellion des Fujiwara no Hirotsugu 藤原広嗣 unter Shōmu Tennō
741 – 744 Versuch der Verlegung der Hauptstadt nach Kuni-kyō 恭仁京 (heutiges Kizugawa 木津川)[1] unter Shōmu Tennō
744 Übersiedelung des Tennō in den Palast Naniwa (heutiges Osaka) unter Shōmu Tennō
744/745 Übersiedelung des Tennō für 5 Monate in den Palast Shigaraki 紫香楽 (heutiges Kōka 甲賀市) unter Shōmu Tennō
745 Rückkehr des Tennō nach Heijō-kyō (heutiges Nara)[2] unter Shōmu Tennō
759 Entstehung des Manyōshū 萬葉集 unter Junnin Tennō 淳仁天皇,
784 Übersiedelung der Hauptstadt von Heijō-kyō nach Nagaoka-kyō unter Kanmu Tennō 桓武天皇
794 Übersiedelung der Hauptstadt von Nagaoka-kyō nach Heian-kyō (heutiges Kyoto) Beginn der Heian-Zeit unter Kanmu Tennō

Überblick über die Tennōs der Nara-Zeit

Reihung Regierungszeit Tennō Hauptstadt
40. 672 – 686 Tenmu Asukya-kyō (Yamato)
41. 686 – 697 Jitō Asuka-kyō, Fujiwara-kyō
42. 697–707 Monmu 文武天皇 Fujiwara-kyō
43. 707–715 Genmei Fujiwara-kyō, Heijo-kyō (Nara)
44. 715 – 724 Genshō Heijo-kyō (Nara)
45. 724 – 749 Shōmu Heiji-kyō (Nara), Kuni-kyō, Naniwa-kyō, Shigaraki no Miya
46. 749 – 758 Kōken 孝謙天皇[3] Heijo-kyō (Nara)
47. 758–764 Junnin Heijo-kyō (Nara)
48. 764 – 770 Shōtoku[4] Heijo-kyō (Nara)
49. 770–781 Kōnin 光仁天皇 Heijo-kyō (Nara)
50. 781 – 806 Kanmu Nagaoka-kyō, Heian-kyō (Kyoto)

Religiöse Bauten der Nara-Zeit

Jahr Ereignisse
711 Gründung des Fushimi Inari Taisha 伏見稲荷大社
747 Hachiman-Statue wird vom shintoistischen Usa Hachiman-gū 宇佐八幡宮 zum buddhistischen Tōdai-ji 東大寺 in Nara gebracht
752 Einweihung des Großen Buddhas in Tōdai-ji
768 Offizielle Gründung des Kasuga Taisha 春日大社 in Nara

Verweise

Fußnoten

  1. Shōmu Tennō schien seinen Regierungssitz nach Kuni-kyō verlegen zu wollen, da er anfing dort die Grundmauern einer neuen Hauptstadt zu bauen. Doch diese sollte nie fertiggestellt werden. Nach drei Jahren zog der Kaiser erneut um, diesmal nach Naniwa 難波 (heutiges Osaka).
  2. Wahrscheinlicher Anlass für die Rückkehr des Kaisers war der Tod des Kronprinzen.
  3. Unter Kōken Tennō, in ihrer zweiten Regierungszeit bekannt als Shōtoku Tennō, fand die Dōkyō 道鏡-Affäre statt.
  4. Zweite Regierungszeit von Kōken Tennō.