Attribut:Desc of term

Zur Navigation springen Zur Suche springen
Unterhalb werden 100 Seiten angezeigt, auf denen für dieses Attribut ein Datenwert gespeichert wurde.
A
1922–2019; 67. Oberhaupt der <span class="glossarlink">[[glossar:Nichirenshoushuu|Nichiren Shōshū]]</span> (1979–2005)  +
921?–1005; <span class="glossarlink">[[glossar:yinyang|Yin Yang]]</span>-Meister des 10. Jh.s  +
Heian-zeitlicher Höfling und angebl. Vater des <span class="glossarlink">[[glossar:abenoseimei|Abe no Seimei]]</span>  +
<span class="glossarlink">[[glossar:yinyang|Yin Yang]]</span>-Meister der Heian-Zeit; semi-fiktionale Persönlichkeit (auch: Abe no Yasuchika)  +
1954–2022; japanischer Premierminister 2006–2007 und 2012–2020  +
1953–; Spezialist für die buddhistische Literatur des japanischen Mittelalters, Universität Nagoya  +
Kommentarwerke des buddh. Kanons (jap. ''Abidatsuma'' 阿毘達磨)  +
„Unbeweglich“, Beinamen des in Japan wichtigsten Mantra-Königs (jap. [[glossar:fudoumyouou| Fudō]] 不動)  +
Bez. für einen Typ von Wächtergottheit (<span class="glossarlink">[[glossar:niou|''niō'']]</span>) mit geöffnetem Mund; wtl. „A-Form“ (Figur, die ein „A“ ausspricht); Gegenstück von <span class="glossarlink">[[glossar:Ungyou|''UN-gyō'']]</span>; im Fall von menschlichen Figuren zumeist mit einer aufbrausenden Geste (<span class="glossarlink">[[skt:mudra|''mudra'']]</span>) verbunden.  +
indigenes Volk Japans, dessen historischer Siedlungsraum den Norden Japans und Teile Russlands umfasst. Untersuchungen legen nahe, dass es sich bei den Ainu um Nachfahren der prähistorischen <span class="glossarlink">[[glossar:joumon|Jōmon]]</span>-Kultur handelt. Ihre Sprache und Religion werden heute kaum noch praktiziert.  +
1782–1863; Gelehrter der Mito Schule; wichtiger Vertreter der <span class="glossarlink">[[glossar:sonnoujoui|''sonnō jōi'']]</span>-Ideologie  +
wtl. Mantra-König der Liebe; einer der bekanntesten <span class="glossarlink">[[glossar:myouou|''myōō'']]</span> Japans  +
Edo-zeitliches Daimyat in Nord-Japan, im Westen der heutigen Präfektur Fukushima  +
König v. Magadha in Nord-Indien (r. 491-461 v.u.Z.) (jap. Ajase 阿闍世)  +
„Rotbilder“; in rot gehaltene Bilder zur Abwehr der Pocken; rot gilt auch als Farbe der Dämonenabwehr (<span class="glossarlink">[[glossar:mayoke|''mayoke'']]</span>); unabhängig davon wurden auch Farbholzschnitte der <span class="glossarlink">[[glossar:meiji|Meiji]]</span>-Zeit wegen ihrer hervorstechenden Rotfärbung als ''aka-e'' bezeichnet  +
1526–1582; Kriegsherr des Spätmittelalters; General und Mörder <span class="glossarlink">[[glossar:Odanobunaga|Oda Nobunaga]]</span>s  +
Gottheit des Berges Akiha, ein <span class="glossarlink">[[glossar:shugendou|Shugendō]]</span>-Zentrum im heutigen Shizuoka; hat die Gestalt eines <span class="glossarlink">[[glossar:tengu|''tengu'']]</span>  +
ehem. Burgstadt in der Präfektur Fukuoka, Kyūshū  +
Kriegermönch; wtl. „schlechter Mönch“  +
buddhistisches Kloster in Ladakh, Indien  +
jap. Neureligion (<span class="glossarlink">[[glossar:shinshuukyou|''shinshūkyō'']]</span>), Nachfolgerin der <span class="glossarlink">[[glossar:oumushinrikyou|Aum Sekte]]</span>  +
Traditionelle, japanische Fischersfrau bzw. Perlentaucherin; ursprünglich bezog sich der Ausdruck ''ama'' 海士 auf sämtliche Fischer, wobei Männer in Booten fischten, während Frauen tauchten; im Laufe der Zeit wurde ''ama'' auf Frauen eingegrenzt und dem entsprechend 海女 („Meerfrau“) geschrieben  +
Regenmachen durch rituelles Gebet und Zauber; Regenbitte; s.a. <span class="glossarlink">[[glossar:shouu|''shōu'']]</span>, <span class="glossarlink">[[glossar:kiu|''kiu'']]</span>  +
„Komachis Bitte um Regen“; Motiv aus dem Leben der Dichterin <span class="glossarlink">[[glossar:ononokomachi|Ono no Komachi]]</span> in <span class="glossarlink">[[glossar:nou|Nō]]</span>, <span class="glossarlink">[[glossar:Kabuki|Kabuki]]</span> oder <span class="glossarlink">[[glossar: ukiyoe|''ukiyo-e'']]</span>  +
Insel in Kyūshū (Präf. Kumamoto) mit christlicher Tradition; von 1591–1597 befand sich hier ein Jesuitenkolleg, 1637–1638 Schauplatz der sog. <span class="glossarlink">[[glossar:shimabara|Shimabara]]</span> (oder Shimabara-Amakusa) Rebellion  +
buddhistischer Dämon, wtl. „böser Himmelsgeist“  +
legendäres jap. Schwert und Teil der drei Insignien der Tennō-Dynastie; auch <span class="glossarlink">[[glossar:Kusanaginotsurugi|Kusanagi no Tsurugi]]</span>  +
Sonnengottheit; Ahnherrin des <span class="glossarlink">[[glossar:tennou|Tennō]]</span>-Geschlechts; Hauptgottheit von <span class="glossarlink">[[glossar:Ise|Ise]]</span>  +
Götter des Himmels; mytholog. Gottheiten  +
„Regenmensch“; jemand, der immer Schlechtwetter mitbringt  +
mythol. Himmelsgottheit, Sohn von <span class="glossarlink">[[glossar:Amaterasu|Amaterasu]]</span> und <span class="glossarlink">[[glossar:Susanoo|Susanoo]]</span>  +
wtl. Felsentor des Himmels; Höhle, in die sich <span class="glossarlink">[[glossar:Amaterasu|Amaterasu]]</span> zurückzieht  +
mytholog. Gottheit; Ahnengottheit der <span class="glossarlink">[[glossar:Fujiwara|Fujiwara]]</span>  +
mythol. Gottheit; Sohn von <span class="glossarlink">[[glossar:amaterasu|Amaterasu]]</span> und <span class="glossarlink">[[glossar:susanoo|Susanoo]]</span>, Vater von <span class="glossarlink">[[glossar:ninigi|Ninigi]]</span>  +
mythologische Gottheit, Ahnherrin des Theaters  +
Buddha <span class="glossarlink">[[skt:Amitabha|Amitabha]]</span>; Hauptbuddha der Schulen des Reinen Landes (<span class="glossarlink">[[glossar:joudoshuu|Jōdo-shū]]</span> bzw. <span class="glossarlink">[[glossar:joudoshinshuu|Jōdo Shinshū]]</span>)  +
Kleines Amida Sutra; wichtiger Text des <span class="glossarlink">[[glossar:joudoshuu|Jōdo]]</span> Buddhismus  +
<span class="glossarlink">[[glossar:Amida|Amida]]</span> Buddha; skt. Buddha <span class="glossarlink">[[skt:Amitabha|Amitabha]]</span>  +
„Unermesslicher Glanz“ (jap. <span class="glossarlink">[[glossar:amida|Amida]]</span> 阿弥陀)  +
705–774; buddh. Mönch aus Samarkand, Autor und Übersetzer zahlreicher Schriften des <span class="glossarlink">[[glossar:mikkyou|esoterischen Buddhismus]]</span> aus dem Sanskrit ins Chinesische; chin. Bukong Jingang (jap. Fukū Kongō 不空金剛)  +
?–622; Hauptfrau des <span class="glossarlink">[[glossar:youmeitennou|Yōmei Tennō]]</span> und Mutter von <span class="glossarlink">[[glossar:shoutokutaishi|Shōtoku Taishi]]</span>  +
Schüler des Buddha (skt. <span class="glossarlink">[[skt:Ananda|Ananda]]</span>)  +
„Freude“, Schüler des Buddha (jap. Anan 阿難)  +
wtl. Grubenhängung; Foltermethode, bei der Delinquenten kopfüber in eine Grube gehängt wurden  +
buddhistischer Drache, bzw. Wohnort eines Drachens  +
703–757; chinesischer General, der sich 755 erfolgreich an die Spitze des chinesischen Reiches putschte, bald aber vom eigenen Sohn ermordet wurde; er löste damit die nach ihm benannte An Lushan Rebellion aus, die das <span class="glossarlink">[[glossar:Tang|Tang]]</span>-Reich von 755 bis etwa 765 in den größten Bürgerkrieg seiner Geschichte stürzte  +
wtl. die Welt drüben; Jenseits  +
ältester Zen-Tempel in der Präfektur Nagano, Gründung in der Kamakura-Zeit  +
jap. Äranamen, 1855–1860, bekannt für besonders strenge Verfolgung von Oppositionellen (Ansei-Säuberungen, 1858–1859)  +
2. Jh. u.Z.; buddhistische Missionar und früher Übersetzer indischer Texte ins Chinesische; stammte möglicherweise aus dem Partherreich  +
1178–1185; Kindkaiser und Enkel des <span class="glossarlink">[[glossar:tairanokiyomori|Taira no Kiyomori]]</span>, starb in der Seeschlacht von Dan-no-ura, die die Niederlage der Taira besiegelte  +
1953–; deutscher Japanologe und Kulturwissenschaftler an der Universität Tübingen  +
wtl. „Befriedung des Westens“; chinesische Garnisonsstadt am Knotenpunkt zweier Hauptrouten der Seidenstraße nahe der heutigen Stadt Guazhou, später auch Name der umgebenden Region  +
blau  +
(der Tennō als) Gottheit in menschlicher Gestalt  +
1902–1963; Schöpfer eines unvollendeten Riesenbuddhas (<span class="glossarlink">[[glossar:daibutsu|''daibutsu'']]</span>) in Fukushima, bekannt als „Hundertfuß-Kannon“ (<span class="glossarlink">[[glossar:hyakushakukannon|''hyakushaku Kannon'']]</span>)  +
buddhistische Heilsgestalt; abgeleitet von skt. <span class="glossarlink">[[skt:Arhat|''arhat'']]</span> (oder Arhant); Kurzfom: <span class="glossarlink">[[glossar:rakan|''rakan'']]</span>  +
Priester des Inneren Schreins von Ise (<span class="glossarlink">[[glossar:naikuu|Naikū]]</span>)  +
wtl. rauer (wilder) Geist; gewalttätige Natur (<span class="glossarlink">[[glossar:mitama|''mitama'']]</span>) einer Gottheit (im Ggs. zu <span class="glossarlink">[[glossar:nigimitama|''nigimitama'']]</span>, milder Geist)  +
buddhistische Heiligenfigur; höchste Stufe des Menschseins vor dem Austritt aus dem Geburtenkreislauf (jap. ''<span class="glossarlink">[[glossar:rakan|''rakan'']]</span>'' 羅漢)  +
Ort in Kyūshū, Präfektur Nagasaki, im späten 16. Jh. Zentrum des christlichen Daimyats Arima  +
1561?–1612; christlicher Daimyō in Kyūshū  +
Japanisches Grammatikbuch in portugiesischer Sprache, 1604 unter der Leitung des portugiesischen Missionars <span class="glossarlink">[[glossar:rodriguesjoao|João Rodrigues]]</span> in Japan fertiggestellt  +
„Der heilige achtfache Pfad“, Kürzel für die richtige buddhistische Praxis, die sich aus den Vier Wahrheiten (<span class="glossarlink">[[skt:Catvariaryasatyani|''catvari aryasatyani'']]</span>) ableitet  +
Zeremonielles Schuhwerk der Schreinpriester aus schwarz lackiertem Holz; ehem. Adelstracht  +
1955– ; Führer der <span class="glossarlink">[[glossar:Oumushinrikyou|Aum-Sekte]]</span>; als Drahtzieher des Tōkyōter Giftgasanschlags (1995) zum Tode verurteilt  +
1612–1691; Samurai und Schriftsteller in der frühen Edo-Zeit  +
männlicher Rachegeist der Edo-zeitl. Populärkultur und des <span class="glossarlink">[[glossar:kabuki|Kabuki]]</span>; basiert vermutlich auf einem realen Dorfvorsteher aus dem 17.Jh. namens Sakura Sōgorō 佐倉惣五郎  +
Tempel in Tōkyō; offizielle (sino-jap.) Lesung: <span class="glossarlink">[[glossar:sensouji|Sensō-ji]]</span>  +
Schrein im Bereich der Tempelanlage von <span class="glossarlink">[[glossar:Sensouji|Asakusa]]</span>. Geweiht den drei Fischern, die den Tempel der Legende nach gründeten.  +
Kriegerfamilie, die 1336 eine neue Herrschaftsdynastie begründete: Ashikaga Shōgunat, 1336–1573  +
1306–1352; Feldherr in der Muromachi-Zeit; jüngerer Bruder von <span class="glossarlink">[[glossar:Ashikagatakauji|Ashikaga Takauji]]</span> (erster Ashikaga Shōgun)  +
1305–1358; Feldherr, Staatsmann; regierte als erster Ashikaga Shōgun 1338–1358; älterer Bruder von <span class="glossarlink">[[glossar:Ashikagatadayoshi|Ashikaga Tadayoshi]]</span>  +
1358–1408, 3. Ashikaga-Shōgun, r. 1368–1394; besonderer Förderer des <span class="glossarlink">[[glossar:Zen|Zen]]</span> und des <span class="glossarlink">[[glossar:nou|Nō]]</span>-Theaters; unter ihm endete das Schisma im <span class="glossarlink">[[glossar:tennou|Tennō]]</span>-Haus (Nord-Süd Hof)  +
„Der Unbesorgte“, 304?–232 v.u.Z., König von Nord-Indien (jap. Muu 無憂 oder Aikuō 阿育王)  +
kämpfende Geister, eine von sechs Formen der Wiedergeburt; skt. <span class="glossarlink">[[skt:asura|''asura'']]</span>  +
König (Anführer) der <span class="glossarlink">[[glossar:ashura|''ashura'']]</span>; im Gegensatz zu diesen kriegerischen Geistern zumeist positiv dargestellt  +
1938–; deutscher Ägyptologe, Religions- und Kulturwissenschaftler  +
1841–1911; brit. Diplomat und Pionier der Japanologie; Übersetzer des <span class="glossarlink">[[glossar:Nihonshoki|''Nihon shoki'']]</span>  +
Asuka Region im Süden des Yamato-Beckens (Nara), wo sich in der Frühzeit die Residenzen der <span class="glossarlink">[[glossar:Soga|Soga no uji]]</span> befanden; Asuka-Zeit (587–645 oder auch 587–710)  +
erster historisch fassbarer Tempel Japans, gegr. 593 (<span class="glossarlink">[[glossar:nihonshoki|''Nihon shoki'']]</span>) von <span class="glossarlink">[[glossar:Soganoumako|Soga no Umako]]</span>; wurde unter anderem als <span class="glossarlink">[[glossar:houkouji|Hōkō-ji]]</span> (Tempel des beginnenden Dharmas) bezeichnet, später aber unter dem Namen <span class="glossarlink">[[glossar:Gangouji|Gangō-ji]]</span> (Tempel des ursprünglichen Beginns) nach Nara verlegt; unter Asuka-dera versteht man heute den ursprünglichen Standort in der <span class="glossarlink">[[glossar:Asuka|Asuka]]</span> Region  +
kämpfende Geister, eine von sechs Formen der Wiedergeburt (jap. ''ashura'' 阿修羅)  +
wichtigster und ältester Schrein in Nagoya  +
auch En’uneme; Heldin einer Edo-zeitlichen Schlangenlegende  +
„Herr, der [die Welt] unten wahrnimmt“, Bodhisattva (jap. <span class="glossarlink">[[glossar:Kannon|Kannon]]</span> 観音 oder Kanzeon 観世音)  +
„Blütenkranz Sutra“, erste Übersetzung ins Chinesische um 420 (jap. ''<span class="glossarlink">[[glossar:kegonkyou|''Kegon-kyō'']]</span>'' 華厳経)  +
1880–1939; Meister des Bogenschießens (<span class="glossarlink">[[glossar:kyuudou|''kyūdō'']]</span>)  +
traditionelle indische Heilkunde; Teil des indischen Wissenskanons, <span class="glossarlink">[[skt:Veda|''Veda'']]</span>  +
Burgstadt und Hauptquartier <span class="glossarlink">[[glossar:odanobunaga|Oda Nobunaga]]</span>s am <span class="glossarlink">[[glossar:Biwako|Biwa]]</span>-See, östlich von Kyōto; 1576 errichtet, 1582 im Zuge von Kampfhandlungen abgebrannt  +
Zeit der Reichseinigung durch <span class="glossarlink">[[glossar:odanobunaga|Oda Nobunaga]]</span> und <span class="glossarlink">[[glossar:toyotomihideyoshi|Toyotomi Hideyoshi]]</span>, 1573–1600  +
historische Chronik (ca. 1300), die Ereignisse des <span class="glossarlink">[[glossar:Kamakura|Kamakura]]</span>- Shōgunats verzeichnet  +
Katalpe oder Trompetenbaum; oft auch Bezeichnung für Bögen (''azusayumi'') aus diesem Holz, die bei shamanistischen Seancen zum Einsatz kommen  +
<span class="glossarlink">[[glossar:miko|''Miko'']]</span> mit Katalpa-Bogen (<span class="glossarlink">[[glossar:azusa|''azusa'']]</span>); Edo-zeitl. Bezeichnung für Geisterseherinnnen (<span class="glossarlink">[[glossar:itako|''itako'']]</span>)  +
B
Ehemaliges Königreich in Korea, das sich zu seiner Blütezeit im 5. Jh. über die gesamte Westküste Südkoreas erstreckte; 660 vom benachbarten <span class="glossarlink">[[glossar:Silla|Silla]]</span> erobert  +
1954–; österr. Religionswissenschaftler an der Universität Wien  +
Gespenst, Geist; wtl. verwandeltes Wesen  +
Baku, elefantenartiges legendäres Tier, das Träume frisst; auch: Tapir  +
wtl. „Zeltregierung“; Militärregierung, Shōgunat  +
Ende des <span class="glossarlink">[[glossar:Tokugawa|Tokugawa]]</span>-Shōgunats, 1853–1867; wtl. Ende der Zeltregierung (<span class="glossarlink">[[glossar:bakufu|''bakufu'']]</span>)  +
Einstmals buddhistisches Zentrum im heutigen Afghanistan, berühmt für seine Felsenbuddhas  +