Irohaji ruishō

Aus Kamigraphie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seiten-Infobox
Themengruppe Primärquellen
Werktitel Irohaji ruishō 伊呂波字類抄 (bzw. 色葉字類抄)
Autor Tachibana no Tadakane 橘忠兼
Entstehungszeit Heian-Zeit, 1144–1180
Bemerkung Wörterbuch
Dieser Artikel wurde ursprünglich für das Schwesterprojekt Hachiman-no-pedia verfasst.


Das Irohaji ruishō 伊呂波字類抄 (bzw. 色葉字類抄) ist ein Wörterbuch in japanischer Sprache, das zwischen dem Antrittsjahr Ten’yō 天養元 und dem Jahr Jishō 治承 4 (1144–1180) entstand. Es wurde von Tachibana no Tadakane 橘忠兼 erstellt. Das Buch ist nur als altes Manuskript, unter anderem im Maeda-Buch 前田本 oder auch im Kurokawa-Buch 黒川本, erhalten und war weitaus umfangreicher als die erhaltenen Quellen.

Die Lesung der Kanji wurde nach einem System basierend auf dem Iroha-Gedicht 伊呂波歌 in 47 Teile eingeteilt. Zusätzlich wurden die Begriffe in 21 Kategorien, wie z. B. himmlische Phänomene, irdische Dinge, Fauna oder auch Flora, organisiert. Weiters wurde bei sich wiederholenden Zeichen, so genannte jōji 畳字, die Lesung der Kanji wiedergegeben.

Die geschichtliche Bedeutung des Wörterbuchs liegt darin, dass im Gegensatz zu den Vorgängern zum ersten Mal die eigene Landessprache in der Form des Iroha System zum Ordnen der Einträge benützt wurde. Außerdem wurden im Maeda Buch shōten (Akzentmarkierungen, die in Form kleiner Punkte die Tonhöhe und deren Veränderung wiedergeben) angeführt. Dadurch ist es möglich, heute die Sprechweise Ende der Heian-Zeit 平安時代 (794–1185) bzw. der Kamakura-Zeit 鎌倉時代 (1185–1333) nachzuvollziehen. Weiters hatte das Irohaji ruishō großen Einfluss auf spätere Wörterbücher wie zum Beispiel das Setsuyōshū 節用集, einem Werk aus der Muromachi-Zeit 室町時代 (1333–1573).

Verweise

Literatur

  • Kunimichi Fukushima 1993
    „Irohaji ruishō.“ In: Shimonaka Hiroshi (Hg.), Nihonshi jiten. Tōkyō: Heiban 1993, S. 619.