Themenglossar

Zur Navigation springen Zur Suche springen

Themenglossar Suche nach Fachbegriffen oder Bildern
Art der Einträge wählen
Sprache wählen
Bildmedium wählen
Thema wählen


Fachbegriffe zum Thema „Künstler“

72 Treffer

A
B
  • Beato, Felice (west.)
    1832–1909; ital.-brit. Photograph, dokumentierte erstmals das Leben in Ostasien, Japanaufenthalt in den 1860er und 1870er Jahren
  • biwa hōshi 琵琶法師 (jap.)
    Spieler der Biwa-Laute in vormoderner Zeit, in der Regel blinde Mönche
  • Bosch, Hieronymus (west.)
    1450–1516; niederländischer Maler, bekannt für seine apokalyptischen Höllendarstellungen
  • Brecht, Bertolt (west.)
    1898–1956; deutscher Schriftsteller und Dramatiker, dem Ostasien, ohne dass er es näher kannte, häufig zur Inspiration seiner „Lehrstücke“ diente
C
  • Castiglione, Giuseppe (west.)
    1688-1766; ital. Maler und Jesuit; war am chinesischen Hof tätig; verschmolz chinesische und westliche Maltechniken zum sogenannten Qing-Hofstil
  • Chiossone, Edoardo (west.)
    1833–1898; italienischer Graphiker und Drucker, der ab 1872 bis zu seinem Tod in Japan tätig war
D
  • Dürer, Albrecht (west.)
    1471–1528; deutscher Maler und Graphiker der Renaissance
E
  • ebisu kaki 夷かき (jap.)
    Bezeichnung für Schausteller, die früher vom Nishinomiya Jinja aus mit Puppen durch die Lande zogen
  • Enami Nobukuni 江南信國 (jap.)
    1859–1929; japanischer Photopionier der Meiji-Zeit; wies sich häufig auch als „T.Enami“ aus
  • Endō Shūsaku 遠藤周作 (jap.)
    1923–1996; japanischer Schriftsteller, der in zahlreichen Romanen zumeist das Christentum in Japan thematisierte
F
G
  • Geisha 芸者 (jap.)
    japanische Unterhaltungskünstlerin, die traditionelle japanische Künste darbietet; wtl. „Person der Künste“; der Begriff war urspr. geschlechtsneutral, wurde also auch auf Männer angewendet
  • goze 瞽女 (jap.)
    blinde Musikerinnen, die sich zu Gilden zusammen schlossen und einen eigenen Rezitationsstil pflegten; bis ins 20. Jh. verbreitet
H
  • Hanabusa Itchō 英一蝶 (jap.)
    1652–1724; Maler und Literat; wtl. „der glorreiche Schmetterling“
  • Hidari Jingorō 左甚五郎 (jap.)
    sagenumwobener Meisterbildhauer der frühen Edo-Zeit, der Statuen so naturgetreu anfertigte, dass sie zum Leben erwachten
I
  • Ihara Saikaku 井原西鶴 (jap.)
    1642–1693; Schriftsteller der Edo-Zeit, verfasste zahlreiche erotische Romane
  • Ikkyū Sōjun 一休宗純 (jap.)
    1394–1481; Zen-Mönch und Dichter
  • Itami Jūzō 伊丹十三 (jap.)
    1933–1997; japanischer Filmregisseur; bekannt für Komödien wie Osōshiki (1984), Tampopo (1985) oder die Steuerfahnderin (1987)
  • Itō Jakuchū 伊藤若冲 (jap.)
    1716–1800; Edo-zeitl. Maler und Literat aus Kyōto; kein Mönch, aber dem Zen-Buddhismus nahe stehend
  • Izumi Shikibu 和泉式部 (jap.)
    978?–1033?; Hofdame und Dichterin der Heian-Zeit
J
  • Jōchō 定朝 (jap.)
     ?–1057; buddhistischer Bildhauer der Heian-Zeit; perfektionierte die yosegi-zukuri-Technik (zusammengesetzte Statuen) und bereitete damit den dynamischen Stil der Kamakura-zeitlichen buddhistischen Plastiken vor
K
K (Fortsetzung)
  • Kanō Sadanobu 狩野貞信 (jap.)
    1597–1623; jap. Maler; Sohn von Kanō Mitsunobu
  • Kanō Tan'yū 狩野探幽 (jap.)
    1602–1674; Hofmaler der Tokugawa Shōgune
  • Kanō Tsunenobu 狩野常信 (jap.)
    1636–1713; Künstler der Kanō-Schule
  • Katsushika Hokusai 葛飾北斎 (jap.)
    1760–1849; Maler und Zeichner. Bekanntester Verteter des ukiyo-e-Farbholzschnitts
  • Kawanabe Kyōsai 河鍋暁斎 (jap.)
    1831–1889; Künstler und Karikaturist Ende Edo-, Anfang Meiji-Zeit
  • Ki no Tsurayuki 紀貫之 (jap.)
    872–945; Hofdichter, Herausgeber des Kokinshū
  • Kitagawa Utamaro 喜多川歌麿 (jap.)
    1753–1806; ukiyo-e-Meister, vor allem für seine Frauenportraits berühmt
  • Kobayashi Eitaku 小林永濯 (jap.)
    1843–1890; Meiji-zeitlicher Maler; auch Sensai Eitaku
  • Koll, Gerald (west.)
    1966–; deutscher Kulturjournalist, Autor und Regisseur
  • Kubota Mantarō 久保田万太郎 (jap.)
    1889–1963, japanischer Schriftsteller
  • Kurosawa Akira 黒澤明 (jap.)
    1910–1998; zählt zu den bekanntesten japanischen Filmregisseuren; v.a. bekannt für Historiendramen wie Rashomon (1950), Die Sieben Samurai (1954) oder Ran (1985).
L
  • Li Longmian 李龍眠 (chin.)
    chinesischer Maler-Mönch der Song-Zeit, 1049–1106; jap. Ri Ryūmin
M
  • Maruyama Ōkyo 円山応挙 (jap.)
    1733-1795; jap. Maler
  • Miyazaki Hayao 宮崎駿 (jap.)
    1941–; Regisseur, Autor und Zeichner von Manga und Anime wie Nausicaä, Totoro oder Chihiros Reise ins Zauberland
  • Morgenstern, Christian (west.)
    1871–1914; deutscher Dichter, u.a. bekannt für seine Galgenlieder
  • Mori Sosen 森狙仙 (jap.)
    1747-1821; jap. Maler; gilt als Meister der Affendarstellung
N
O
  • Ogata Kōrin 尾形光琳 (jap.)
    1658–1716; Edo-zeitlicher Maler
  • Ohara Koson 小原古邨 (jap.)
    1877-1945; jap. Maler des modernen ukiyo-e-Stils; auch als Shōson 祥邨 oder Hōson 豊屯 bekannt
  • Ono no Komachi 小野小町 (jap.)
    825?–900?; Heian-zeitliche Dichterin und Hofdame
  • Ono no Takamura 小野篁 (jap.)
    802–853; jap. Dichter und Gelehrter
  • Ōkuma Ujihiro 大熊氏廣 (jap.)
    1856–1934; Bildhauer; verbrachte zwei Jahre in Europa um Kenntnisse zur Herstellung der Ōmura Masujirō-Statue des Yasukuni Jinja zu erlernen
  • Ōta Nanpō 大田南畝 (jap.)
    1749–1823; jap. Schriftsteller der Edo-Zeit
R
  • rokkasen 六歌仙 (jap.)
    die Sechs Dichter-Genies; der Ausdruck bezieht sich auf sechs Dichter aus der klassischen Gedichtanthologie Kokinshū (10. Jh.), nämlich Ōtomo no Kuronushi, Ono no Komachi, Ariwara no Narihira, Kisen, Henjō und Fun’ya no Yasuhide
R (Fortsetzung)
  • Ryōzen 良全 (jap.)
    Maler-Mönch des Tōfuku-ji, Kyoto, aktiv 14. Jh.
S
  • Santō Kyōden 山東京伝 (jap.)
    1761–1816; Edo-zeitlicher Schriftsteller und Maler
  • Shao Fan 邵帆 (chin.)
    1964–; chinesischer Maler und Designer
  • Shiba Kōkan 司馬江漢 (jap.)
    1747–1818; Maler und Gelehrter, Spezialist für „Holland-Wissenschaften“ (rangaku); experimentierte auch mit westl. Ölmalerei
  • Shōun Genkei 松雲元慶 (jap.)
    1648–1710; Edo-zeitlicher Bildhauer-Mönch der Ōbaku-shū, v.a. für seine fünfhundert rakan bekannt
  • Suzuki Harunobu 鈴木春信 (jap.)
    1725?–1770; führender ukiyo-e Künstler der mittleren Edo-Zeit
T
  • Tachibana Morikuni 橘守国 (jap.)
    1679–1748; Edo-zeitlicher Künstler und Buchillustrator der Kanō-Schule
  • Takai Ranzan 高井蘭山 (jap.)
    1762–1838; Romanautor der Edo-Zeit
  • Tange Kenzō 丹下健三 (jap.)
    1913–2005; japanischer Architekt und Städteplaner
  • Taut, Bruno (west.)
    1880–1938; deutscher Architekt der Zwischenkriegszeit, der unter dem Nationalsozialismus (1933–1936) in Japan Asyl fand
  • Teisai Hokuba 蹄斎北馬 (jap.)
    1771–1844; Künstler und Schüler des Katsushika Hokusai
  • Tori Busshi 止利仏師 (jap.)
    tätig um 600; wtl. Buddhameister Tori; Bildhauer aus der Familie Kuratsukuri-be, einer Sippe von Sattelmachern mit koreanischen Wurzeln
  • Toriyama Sekien 鳥山石燕 (jap.)
    1712–1788; Künstler und Gelehrter; vor allem bekannt für seine illustrierten Gespenster-Enzyklopädien
  • Toyota Hokkei 魚屋北渓 (jap.)
    1780–1850; ukiyo-e-Künstler der Edo-Zeit, erster Schüler des Katsushika Hokusai; auch bekannt unter den Künstlernamen Aiogazono 葵園, Aoigaoka 葵岡 and Kyōsai 拱斎
  • Tsukioka Yoshitoshi 月岡芳年 (jap.)
    1839–1892; Maler; ukiyo-e-Küstler
U
  • Ueda Akinari 上田秋成 (jap.)
    1734–1809; Schriftsteller und Gelehrter
  • Unkei 運慶 (jap.)
    ca.1150–1223; berühmtester Bildhauer-Mönch der sog. Kei-Schule (Kei-ha), bekannt für einen besonders realistischen und zugleich dynamischen Stil
  • Utagawa Hiroshige 歌川広重 (jap.)
    1797–1858; einer der stilbildenden Meister des japanischen ukiyo-e-Farbholzschnitts Ende der Edo-Zeit
  • Utagawa Kunisada 歌川国貞 (jap.)
    1786–1865; Edo-zeitlicher ukiyo-e Meister
  • Utagawa Kuniyoshi 歌川国芳 (jap.)
    1798–1861; Maler und Zeichner. Bekannter Verteter des ukiyo-e-Farbholzschnitts
  • Utagawa Yoshitora 歌川芳虎 (jap.)
    aktiv 1836–1882, ukiyoe-Künstler, Schüler des Utagawa Kuniyoshi
Y