Taiheiki

Aus Kamigraphie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seiten-Infobox
Themengruppe Primärquellen
Werktitel Taiheiki 太平記 („Chronik vom großen Frieden“)
Autor unbekannt
Entstehungszeit 1370
Bemerkung Erzählung der Konflikte der Nanboku-chō-Zeit 南北朝時代
Dieser Artikel wurde ursprünglich für das Schwesterprojekt Hachiman-no-pedia verfasst.


Das Taiheiki 太平記 („Chronik vom großen Frieden“) ist ein gunki monogatari 軍記物語 („Kriegsgeschichte“) von unbekannten Autoren, das in 40 Bänden die Konflikte der Nanboku-chō-Zeit 南北朝時代 (1336–1392) nacherzählt. Es wird angenommen, dass es ca. 1370 fertig gestellt wurde. Im Gegensatz zur Lyrik des Heike monogatari 平家物語 und seiner am Buddhismus angelehnten Betonung der Vergänglichkeit des Lebens liefert das Taiheiki eine nüchternere Betrachtung der Ereignisse. Es wurde ursprünglich von Priestern, die als taiheikiyomi 太平記読み bekannt waren, rezitiert und ohne musikalische Begleitung vorgetragen.

Inhalt

Das Taiheiki besteht aus drei Abschnitten:

  1. Der erste Teil handelt von Go-Daigo Tennō 後醍醐天皇 (1288–1339, r. 1318–1339) und seinem Plan die Hōjō 北条 Familie zu stürzen, die das Kamakura Shogunat kontrollierte, sowie die Kemmu Restauration.
  2. Im zweiten Abschnitt geht es um die Rebellion von Ashikaga Takauji 足利 尊氏, die Spaltung des nördlichen und südlichen Kaiserhofs, und den Tod Go-Daigos.
  3. Zuletzt wird im dritten Teil auf die Entstehung der Nord-Dynastie eingegangen, wie auch auf die des Ashikaga Shogunats.

Autor

Der/Die richtige(n) Autor(en) sind schwer auszumachen, nicht nur wegen der ursprünglich mündlichen Überlieferung, sondern auch wegen der Existenz verschiedener voneinander abweichender Aufzeichnungen. Es werden Personen verschiedener Herkunft als potenzielle Autoren gesehen, so auch Mönche und Samurai. Kojima Hōshi 小島法師, der eventuell ein yamabushi 山伏 der Shugendō 修験道 Glaubenslehre war, wird zumindest teilweise als Verantwortlicher für das Werk angesehen.

Verweise

Literatur

  • William R. Wilson 1983
    „Taiheiki.“ In: Gen Itasaka (Hg.), Kodansha Encyclopedia of Japan, Bd. 7. Tokyo: Kodansha 1983, S. 295.