Invasion nach Korea

Aus Kamigraphie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seiten-Infobox
ThemengruppeErzählung (Mythos, Legende, Märchen, etc.)
Schlagworte Invasion Korea, Kojiki 古事記, Nihon shoki 日本書紀
ProtagonistenJingū Kōgō 神功皇后
Dieser Artikel wurde ursprünglich für das Schwesterprojekt Fudokipedia verfasst.


Der Legende nach hat Kaiserin Jingū Kōgō 神功皇后 (169–269) eine Armee in der Invasion nach Korea geführt und ist nach drei Jahren siegreich nach Japan zurückgekehrt. Manche glauben, dass die Eroberung nur auf der Gwanggaeto Stele basiert. Aber die Legende über Jingūs Invasion der koreanischen Halbinsel erscheint auch in Kojiki 古事記 und Nihon shoki 日本書紀. Im Fudoki 風土記 wird die Invasion der Kaiserin Jingūs mehrmals im Zusammenhang mit verschiedenen Ortsnamen erwähnt:

  • Dorf Idate

Als die Prinzessin Okinaga Tarashi 気長足姫尊 (Jingū Kōgō) begehrte, Silla zu erobern, mobilisierte sie ihre Armee, um über das Meer zu fahren. Der Gott Idate beschütze ihre Flotte. Aufgrund dieser Präsenz des Gottes wurde das Dorf nach ihm benannt.

  • Dorf Usukitsu

Die Prinzessin Oho (Okinaga Tarashi) kam während ihre Auslandskampagne nach Kara nach Usukitsu. Ihre Flotte verbrachte die Nacht beim Fluss Uzu 渦川. Von diesem Hafen ist sie weiter nach Itsu gefahren. Auf dem Weg von Itsu musste sich die Flotte einem harschen Wind stellen und konnte deshalb nicht weiter, weswegen die Prinzessin sich entschied, die Schiffe nach Funakoshi zu bringen und zu Fuß weiterzugehen. Aber der Wind war so stark, dass die Schiffe nicht gezogen werden konnten, woraufhin die Prinzessin die lokale Bauern aufrief, bei der Schiffsarbeit mitzuhelfen.

Verweise

Literatur

  • Michiko Yamaguchi Aoki (Ü.) 1997
    Records of wind and earth: A translation of fudoki with introduction and commentaries. (Monographs of the Association for Asian Studies, Bd. 53.) Ann Arbor, Mich.: Association for Asian Studies 1997.
  • Basil Hall Chamberlain (Ü.) 1932
    Kojiki: Records of ancient matters. Kobe: J. L. Thompson & Co 1932. (Erste Auflage 1919, JHTI Onlineversion, Onlineversion.)

Internetquellen

Letzte Überprüfung der Linkadressen: 2021/08/17