Hōren

Aus Kamigraphie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seiten-Infobox
Themengruppe Personen (Einzelpersonen, Familien, Gruppen)
Name Hōren 法蓮
Lebenszeit Anfang 8. Jahrhundert
Verwandtschaft Usa Klan 宇佐氏
Funktion, Amt Mönchsheiler
Dieser Artikel wurde ursprünglich für das Schwesterprojekt Hachiman-no-pedia verfasst.


Hōren 法蓮 war ein Mönchsheiler, der mehrmals im Shoku Nihongi 続日本紀 (797) erwähnt wird und Anfang des 8. Jahrhunderts gelebt hat. Seine genauen Lebensdaten sind unbekannt. Es wird jedoch vermutet, dass er aus dem Usa Klan 宇佐氏 stammt und dass er in Buzen 豊前 lebte.[1]

Biographie

Laut Shoku Nihongi erhielt Hōren als Belohnung für seine Heilkünste 毉術 am 25. Tag des 9 Monats des Jahres Taihō 大宝 3 (703) 40 Chō 町 Ackerland (ungefähr 39,6 Hektar). Für die Beschreibung der Heilkünste wird dabei das Kanji 毉 verwendet. Nakano Hayatoshi 中野幡能 vermutet daher, dass Hōren kein gewöhnlicher Mönch war, sondern dass ihm auch magische Kräfte zugeschrieben wurden: So besteht dieses Kanji neben der Komponente 医 (heilen, Arzt) auch aus 巫 (Medium, Wahrsager).[2]

Hōren tritt ein zweites Mal am 3. Tag des 6 Monats des Jahres Yōrō 養老 5 (721) im Shoku Nihongi auf: Hōren und seinen Blutsverwandten, die näher als dritten Grades verwandt waren, wurde der Familienname Usa 宇佐市 verliehen, da Hōren das Leiden des Volkes linderte.[3] Daher vermutet man, dass Hōren aus der Usa-Sippe stammt.[4] Für Nakano entstammt Hōren wahrscheinlich der Tradition der Mönchsheiler aus Buzen (Buzen hōshi 豊前法師), die zuvor im Shoku Nihongi Erwähnung fanden.[5]

Ferner wird Hōren, der sich zur Meditation in eine Höhle des Berges Hiko (Hikosan 彦山) zurückzog, im Hachiman Usa-gū gotakusenshū 八幡宇佐宮御託宣集 als Inkarnation des Miroku 弥勒 beschrieben.[6] Dieser Sammlung zufolge, beriet sich Hachiman 八幡 mit Hokushin 北辰, als er Hōren zum Verwalter des Miroku Schreintempels machte. Weiters soll Hōren die Anweisung erhalten haben, auf den Berg Hiko zu gehen, und dort die Lehren Buddhas zu studieren. Laut den Hikosan-ruki 彦山流記 [7] (dt. „Tempelaufzeichnungen über den Berg Hiko“), hätte dieses asketische Training in der Höhle zwölf Jahre lang gedauert.[8] Hōrens Leben weist also starke Parallelen zum Shugendō 修験道 auf. In der Tat wird er in den Chinsei Hikosan engi 鎮西彦山縁起 aus dem Jahre Genki 元亀 2 (1571) als der Begründer des Shugendō auf dem Berg Hiko gelobt.[9]

Verweise

Literatur

  • Takashi Amamoto 1978
    Kyūshū no yama to densetsu. Fukuoka: Ashishobō 1978.
  • Hayatoshi Nakano 1985
    Usa-gū. (Nihon rekishi sōsho [Reihe japanische Geschichte], Bd. 37.) Tōkyō: Yoshikawa Kōbunkan 1985.
  • Hayatoshi Nakano (Hg.) 2002
    Hachiman shinkō jiten. Tokyo: Ebisu Kōshō 2002. (S.a. Sieben Stichworte zum Hachiman Glauben.)
  • Rizō Takeuchi, Yamada Hideo 山田英雄 und Hirano Kunio 平野邦雄 (Hg.) 1958
    Nihon kodai jinmei jiten. 1958.
    Bd. 6, Stichwort „Hōren 法蓮“

Internetquellen

Letzte Überprüfung der Linkadressen: 2021/08/16

Fußnoten

  1. Takeuchi/Yamada/Hirano 1958, S. 1613
  2. Nakano 1985, S. 19
  3. Nakano 1985, S. 19
  4. Nakano 1985, S. 15
  5. Nakano 1985, S. 16, 19
  6. Usa hachiman ha shiraki no kami datta 宇佐八幡神は新羅の神だった (Usa Hachiman war ein Gott aus Silla)“, Nippon minzoku gaku (Stand: 2021/09/05)
  7. Hikosan-ruki“, Encyclopedia of Shinto (Akademische HP/ Online-Enzyklopädie, Kokugakuin University, Tokyo). (Stand: 2021/08/16)
  8. Nakano, u.a. 2002
  9. Amamoto 1978