Ayu

Aus Kamigraphie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ayu desc.jpg
Eine genauere Beschreibung des ayu[Abb. 1]
Seiten-Infobox
ThemengruppeGeister (inkl. Tiere und Monster)
Name ayu 年魚/鮎
Funktion, Wirkkraft Süßwasserfisch
Bemerkung erwähnt in den Fudoki 風土記
Dieser Artikel wurde ursprünglich für das Schwesterprojekt Fudokipedia verfasst.


Der ayu 年魚/鮎 ist ein Süßwasserfisch, der sowohl zur Entstehungszeit der Fudoki 風土記 als auch heute in Japan weit verbreitet ist.

Sein Name kann auf zwei verschiedene Arten geschrieben werden: Die erste (年魚) deutet darauf hin, dass man früher daran glaubte, dass der Fisch nur ein Jahr lebte. Das Schriftzeichen der zweiten (鮎) besteht aus zwei Teilen, von denen der linke "Fisch" 魚 und der rechte "Prophezeiung" 占 bedeutet. Das weist darauf hin, dass der Fisch früher zum Wahrsagen benutzt wurde, wie auch in einer Geschichte aus dem Hizen fudoki 肥前風土記 bestätigt wird.[1][2]

Der Großteil der Erwähnungen von ayu beschränkt sich aber auf ihr Vorkommen in Flüssen, was wohl auf die enorme Wichtigkeit als Nahrungsmittel schließen lässt .

Blockdruck eines Ayu (1832) [Abb. 2]

Erwähnung in verschiedenen Fudokis

Hitachi fudoki

  • Bezirk Kuji 久慈市: Hier gibt es eine Kurze Erwähnung über ayu in einem Fluss, der durch das Dorf Yamada 山田町 fließt. Laut dieser Aufzeichnung sind ayu so lang wie ein Arm.[3]

Izumo fudoki

Die Erwähnung von ayu im Izumo fudoki 出雲風土記 (733) beschränkt sich auf ihre Vorkommen in verschiedenen Flüssen.

  • Bezirk Ou 意宇: Hier findet sich eine Auflistung von Flüssen, Seen und Inseln, wobei auch erwähnt wird, wo ayu zu finden sind: Hakutagawa 白田川, Ihinashigawa 伊那市川, Tsukiyagawa 付きや川, Tamatsukurigawa 玉造川 und Kimachigawa 木町川.[4]
  • Bezirk Izumo 出雲: Auch hier gibt es wieder eine Auflistung von Flüssen, Seen, Stränden und Inseln. Besonders wichtig ist hier der große Fluss von Izumo, der neben ayu auch zahlreichen anderen Fischarten, sowohl im seichten als auch im tiefen Wasser, Lebensraum bot. Allerdings waren auch in dem kleinen Bach von Ohomi おほみ ayu zu finden.[5]
  • Bezirk Kando 神門: Laut dieser Liste konnte man hier im Kamutogawa und im Takinowogawa ayu fangen. [6]
  • Bezirk Iishi 飯石: Hier konnten ayu im Mitoyagawa 水戸矢川 und im Susagawa 須佐川 gefunden werden.[7]
  • Bezirk Nita 仁多: Auch in den Flüssen dieses Bezirks sind ayu zahlreich vertreten: Yokatagawa 四方川, Muroharagawa室原川, Hahihinowogawa 破日日野川, Awigawa 粟井川 und Hidagawa 飛騨川.[8]

Harima fudoki

Im Harima fudoki werden ayu nur zweimal erwähnt:

  • Bezirk Kako 賀古郡
  • Bezirk Shikama: Ōjin Tennō 応神天皇 wusch sich in einem Fluss die Hände, weshalb dieser Tenugawa 手濡川(?) (Fluss des Händebenetzens) genannt wurde. In diesem Fluss gab es ayu, die sehr schmackhaft waren.[9]

Bungo fudoki

Auch im Bungo fudoki豊後風土記 gibt es nur eine sehr kurze Erwähnung der ayu:

Hizen fudoki

  • Bezirk Matsura 松浦: Diese Geschichte ist die wohl wichtigste zu den ayu in den Fudoki.

Verweise

Literatur

  • Michiko Yamaguchi Aoki (Ü.) 1997
    Records of wind and earth: A translation of fudoki with introduction and commentaries. (Monographs of the Association for Asian Studies, Bd. 53.) Ann Arbor, Mich.: Association for Asian Studies 1997.

Internetquellen

  • Wikipedia  ウィキペディア (Wikimedia Foundation, seit 2003).
Letzte Überprüfung der Linkadressen: 2021/08/14

Fußnoten

  1. „Ayu“ アユ, Wikipedia[ja] (Stand: 2021/08/14)
  2. Aoki 1997, S. 274
  3. Aoki 1997, S. 69
  4. Aoki 1997, S. 91–92
  5. Aoki 1997, S. 128
  6. Aoki 1997, S. 137
  7. Aoki 1997, S. 143
  8. Aoki 1997, S. 148–149
  9. Aoki 1997, S. 183

Bilder

Quellen und Erläuterungen zu den Bildern auf dieser Seite:

  1. Ayu desc.jpg
    Ayu Photographie
    Bild © Dito no Nikki. (Letzter Zugriff: 2021/9/12)
  2. Ayu.jpg
    Ayu Blockdruck von Utagawa Hiroshige 歌川広重 (1797-1858). 1832; aus der Serie Grand Series of Fishes, Uwo-zukushi; 26,2 x 38,5 cm
    Bild © Livedoor. (Letzter Zugriff: 2021/9/12)