Ame no Futotama

Aus Kamigraphie
(Weitergeleitet von Ame no Futodama)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seiten-Infobox
Themengruppe Gottheiten (Götter, numinose Erscheinungen)
Name Ame no Futotama 天太玉
Religiöse Titel no Mikoto 命
Rel. Zugehörigkeiten Shinto
Herkunft Japan
Funktion, Wirkkraft Ahnengottheit der Inbe
Bemerkung Urenkel des Himmelsgottes Takamimusubi 高御産巣日神
Diese Seite entstand im Kontext des Seminars Kamigraphie:Kogo shūi.


Ame no Futotamao 天太玉命 ist laut Kogo shūi 古語拾遺 ein Sohn von Takuhata Chichi Hime und damit Urenkel des Himmelsgottes Takamimusubi no Kami 高御産巣日神. Damit wäre Ame no Futotama auch Halbbruder des Himmelsenkels Ninigi no Mikoto 邇邇芸. Er wird sowohl im Nihon shoki 日本書紀 als auch im Kogo shūi dezidiert als Ahnherr der Inbe 忌部 ausgewiesen.

Die Nachkommen des Ame no Futotama werden als die Ahnherren der Inbe der verschiedenen Provinzen bezeichnet:

  1. Ame no Hiwashi no Mikoto 天日鷲命, Inbe der Provinz Aha (Shikoku) 
  2. Taokihoohi no Mikoto, Inbe der Provinz Sanuki (Shikoku) 讃岐国
  3. Hiko Sajiri no Mikoto 彦狭知命, Inbe der Provinz Kii (südl. von Nara)
  4. Kushi Akarutama no Mikoto, Inbe der Provinz Izumo 出雲国
  5. Ame no Mahitotsu no Mikoto 天目一箇神, Inbe der Provinzen Tsukushi 筑紫島 (N-Kyushu) und Ise

Diese Genealogie findet man nur im Kogo shūi, aber nicht in den Kiki 記紀, die sich ganz auf die kaiserliche Familie und deren Abstammung von Amaterasu 天照 konzentrieren.

Genealogie des Ame no Futotama [Abb. 1]

Ame no Futotama in den Mythen

Ame no Futotama tritt in folgen Mythensequenzen auf:

  • Amaterasu in der Felsenhöhle: Ame no Futotama wird von den achthundert Myriaden Göttern beauftragt, zusammen mit Ame no Koyane 天兒屋 zuerst eine Diviniation durchzuführen. Danach schmücken sie den sakaki-Baum als Opfergabe für Amaterasu und bringen ihn ihr dar. Nachdem Amaterasu das Felsentor einen Spalt öffnet, sind es wiederum Ame no Futotama und Ame no Koyane, die in Aktion treten und Amaterasu den Spiegel entgegenhalten.
Darstellung des Ame no Futotama bei einer Kagura-Aufführung in Tojo, Hiroshima [Abb. 2]
  • Abstieg des Himmelsenkels: Hier kommt Ame no Futotama eine noch zentralere Stellung zu als in der Sequenz der Felsenhöhle. Sowohl im Kojiki, als auch im Nihon shoki und dem Kogo shūi wird Ame no Futotama als einer der Fünf Berufsgruppenhäupter und Begleiter des Himmelsenkels Ninigi no Mikoto in die irdischen Gefilde hinunter gesandt. Zudem wird Ame no Futotama laut den Varianten im Nihon shoki und Kogo shūi mit weiteren himmlischen Aufträgen betraut: Er soll gemeinsam mit Ame no Koyane das himmlische himorogi 神籬 Takamimusubis in Obhut nehmen und zu Ehren des Himmelsenkels dort weihen. Des Weiteren sollen beide Gottheiten im Palast des Ninigi dienen, ihn bewachen und beschützen, sowie den yata-Spiegel 八咫鏡 Amaterasus verehren.

Offensichtlich ist also, dass Ame no Futotama eine Priesterrolle bzw. Ritual- und Zeremonialrolle zugeschrieben wird, die sich aus seiner Funktion als Ahnengottheit der Inbe erklärt. Zudem auffallend ist seine Verbindung mit Ame no Koyane, der Ahnengottheit der Nakatomi 中臣氏, mit dem er immer als Paar auftritt.

Verweise

Literatur

  • William George Aston (Ü.) 1896
    Nihongi: Chronicles of Japan from the earliest times to a.d. 697. London: Kegan Paul 1896. (Zahlreiche Neuauflagen, JHTI Onlineversion, Onlineversion (Wiki-Source).)
  • Karl Florenz 1919
    Die historischen Quellen der Shinto-Religion. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht 1919. (Übersetzungen von Kojiki und Nihon shoki [in Auszügen] sowie Kogo shūi [ganz].)
  • Nelly Naumann 1996
    Die Mythen des alten Japan. München: Beck 1996. (Exzerpt.)

Bilder

Quellen und Erläuterungen zu den Bildern auf dieser Seite:

  1. Ame no Futotama.jpg
    Ame no Futotama als Ahnherr der Inbe Graphik
    Bild © Sarah Anna Juen
  2. Futodama Kagura.jpeg
    Darstellung des Ame no Futodama bei einer Kagura Aufführung Photographie. Heisei-Zeit, 2012; Hiba, Präfektur Hiroshima-ken
    Bild © fuekoto. (Letzter Zugriff: 2021/09/9)
    Die abgebildete Inszenierung des Kagura stammt von der Gruppe Kariyakata Kagura-dan 苅屋形神楽団.