Kyūshū

Aus Kamigraphie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seiten-Infobox
Themengruppe Orte (Ortsnamen, Regionen)
Name Kyūshū 九州 („neun Provinzen“)
Sonstige Namen Tsukushi no shima 筑紫島 (alte Bezeichnung)
Dieser Artikel wurde ursprünglich für das Schwesterprojekt Fudokipedia verfasst.
Die Karte wird geladen …


  • Fläche: 35.640 km²
  • Einwohner: 13.231.991 (2006)
  • Bevölkerungsdichte: 332,38/km²
  • Präfekturen: Fukuoka 福岡県, Kagoshima 鹿児島県, Kumamoto 熊本県, Miyazaki 宮崎県, Nagasaki 長崎県, Ōita 大分県, Saga 佐賀県
  • Größte Stadt: Fukuoka 福岡市 (1.422.836 Einwohner)

Kyūshū (jap. 九州, dt. neun Provinzen) ist die südlichste und drittgrößte Hauptinsel Japans und von Honshū nur durch die bis zu einem Kilometer schmale Kammon kaikyō 関門海峡 (Kammonstraße) getrennt. Die Landschaft ist übersät mit Vulkanen, viele davon sind noch aktiv, so zum Beispiel der Sakurajima 桜島, der seine heiße Asche ständig in den Himmel schießt. Aso 阿蘇山 (1.592 m), der aktivste Vulkan Japans, befindet sich ebenfalls auf Kyūshū. Das Klima im Süden der Insel ist subtropisch, wodurch dieser Teil mit einer wunderbar vielfältigen Vegetation überzogen ist. In Ōita in der Stadt Usa 宇佐市 befindet sich auch der älteste Hauptschrein der Gottheit Hachiman 八幡, der Usa Hachiman-gū 宇佐八幡宮.

Fukuoka

Fukuoka [Abb. 1]

Fukuoka ist die Hauptstadt der gleichnamigen Präfektur und zugleich größte Stadt auf Kyūshū. Sie wird von drei Seiten von Bergen begrenzt und liegt im Norden an der Genkainada 玄界灘 (Genkai-See).

Ein großer Teil der Stadt liegt auf künstlich aufgeschüttetem Land. Das Klima entspricht mit durchschnittlichen Temperaturen von 16,3°C etwa dem Zentral- und Südeuropas.

Die Gegend um Fukuoka ist zwar seismisch aktiv, allerdings nicht so stark wie viele andere Teile Japans.

Bungo und Hizen

Kyūshū im Altertum [Abb. 2]

Bungo 豊後国 und Hizen 肥前国 waren zwei Provinzen im Norden von Kyūshū. Von beiden existieren alte Landeschroniken (fudoki 風土記). Beide Provinzen entstanden durch Zweiteilung älterer Provinzen, daher auch ihre Namen: Der südliche Teil der Provinz Toyo 豊 („reich“) wurde zu Hinter-Toyo bzw. Bungo 豊後 und der nördliche Teil der Provinz Hi 肥 (wahrscheinlich „Sonne“, „Feuer“) wurde zu Vorder-Hi bzw. Hizen 肥前.

Verweise

Verwandte Themen

Literatur

  • Andreas Cobbing 2009
    Kyūshū, gateway to Japan: A concise history. Folkestone: Global Oriental 2009.

Internetquellen

Letzte Überprüfung der Linkadressen: 2021/08/19

Bilder

Quellen und Erläuterungen zu den Bildern auf dieser Seite:

  1. Fukuoka tower.JPG
    Fukuoka Photographie. 2010
    Bild © Wikimedia Commons, Jakub Hałun. (Letzter Zugriff: 2021/8/23)
    Fukuoka im Blick nach Westen vom Fukuoka Tower aus.
  2. Cobbing Andrew Kyushu Map3.jpg
    Kyūshū im Altertum Landkarte
    Bild © Cobbing 2009