Kushida Schrein

Aus Kamigraphie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kushidajinja.jpg
Kushida Schrein[Abb. 1]
Seiten-Infobox
ThemengruppeArchitektur (religiöse Gebäude, Anlagen, Details)
Name Kushida Schrein 櫛田神社
Funktion Schrein (Shinto)
Ort Hakata-ku 博多区, Präfektur Fukuoka 福岡市
Gründung Gegr. 757
Gottheiten Amaterasu 天照, Susanoo 須佐之男
Diese Seite entstand im Kontext des Seminars Kamigraphie:Krankheiten.
Die Karte wird geladen …


Der Kushida Schrein 櫛田神社 befindet sich in Hakata 博多区, Fukuoka. Laut seiner lokalen Überlieferung wurde er auf Wunsch von Kōken Tennō 孝謙天皇 (718– 770, r. 749–758) erbaut. Die Anlage setzt sich aus mehreren Schreinen zusammen, der Hauptschrein ist Susanoo 須佐之男 und Amaterasu 天照 gewidmet. Ein charakteristisches Merkmal des Schreins ist sein 1000-jähriger Ginko Baum, der 33m hoch ist.

Aufbau

Zum Schrein führen drei Tore: rōmon 楼門, hokujinmon und nanjinmon. Das Haupteingangstor bietet gleich mehrere Sehenswürdigkeiten. Während setsubun 節分 wird an allen drei Eingängen eine fünf Meter hohe Maske einer lächelnden Frau otafuku 阿多福 ersichtlich. Während setsubun soll man durch den Mund zum Schrein gehen, um Glück im Geschäft und in der Familie zu sichern.

Am Haupteingangstor gibt es ein Pfeil-artiges Schild (eto), das in die Himmelsrichtung des dem jeweiligen Jahr zugeordneten Tierkreiszeichens zeigt. Gleich hinter dem Haupteingangstor befinden sich Fässer mit Sake. Im Hof vor dem Hauptschrein findet man einen Brunnen mit drei Kranichen, dessen (sehr salziges) Wasser ein langes Leben gewähren soll, wenn man es trinkt.

Nebenschreine

Wenn man vom Haupteingangstor nach links geht, kommt man zu einem Ebisu 恵比寿 Schrein. An der rechten Seite vom Hauptschrein kommt man durch ein torii 鳥居 zu einem Inari 稲荷 Schrein.

Geschichte

Die ältesten schriftlichen Belege über den Kushida Schrein finden sich in den Kyūshū gunki 九州軍記. Diese Schriften besagen, dass der Schrein 757 gegründet wurde. Da aber die Kyūshū gunki im 17 Jh. abgefasst wurden, also deutlich später, ist die historische Verlässlichkeit des Gründungsdatums zweifelhaft.[1] Laut einer ebenfalls nicht sicher verifizierbaren Gründungslegende wollte Kōken Tennō einen Schrein in Hakata für dieselbe Gottheit wie in Ise 伊勢, also Amaterasu. Der Kushida Schrein wurde jedenfalls im japanischen Mittelalter vollständig zerstört, seine heutige Form geht auf eine Neuerrichtung im Jahr 1587 auf Befehl von Toyotomi Hideyoshi 豊臣秀吉 (1536–1598) zurück. Wann die Nebenschreine erbaut wurden, ist unbekannt.

Verweise

Literatur

  • Andrew Cobbing 2013
    Hakata : The cultural worlds of northern Kyūshū. Leiden: Brill 2013.
  • Kōichi Uno 2007
    „Girei, rekishi, kigen denshō: Hakatagion'yamakasa ni kansuru ichikōsatsu.“ Kokuritsu Rekishiminzokuhakubutsukan kenkyū hōkoku 国立歴史民俗博物館研究報告 136 (2007), S. 39-113. (Exzerpt.)

Fußnoten

  1. vgl. Uno 2007

Bilder

Quellen und Erläuterungen zu den Bildern auf dieser Seite:

  1. Kushidajinja.jpg
    Kushida Schrein Tempelgebäude; Fukuoka, Präfektur Fukuoka
    Bild © Pontafon. (Letzter Zugriff: 2021/8/16)