Dainihonkoku hokekyō kenki

Aus Kamigraphie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seiten-Infobox
Themengruppe Primärquellen
Werktitel Dainihonkoku hokekyō kenki 大日本国法華経験記
Alternative Titel Hokke genki
Autor Chingen 鎮源
Entstehungszeit Heian-Zeit, 1039–1044
Bemerkung setsuwa 説話 zum Verständnis des Lotos-Sūtra für Laien


Das Dainihonkoku hokekyō kenki 大日本国法華経験記, kurz Hokke genki, wurde in der Chōkyū-Ära 長久 (1039–1044) von einem buddhistischen Mönch namens Chingen 鎮源 geschrieben und ist eine Sammlung dessen, was er gehört und gelesen hat. Es ist nicht viel bekannt von ihm, aber er wird mit dem Tempel Shuryōgon-in 首楞厳院, einem wichtigen Zweigtempel im Bezirk Yokawa 横川 auf dem Berg Hiei 比叡山, dh. mit der auf Ennin (794–864) zurückgehenden Tradition des Tendai-esoterischen Buddhismus (taimitsu 台密), in Verbindung gebracht. Er selbst schreibt in seinem Vorwort, dass das Hokke genki für einfache Leute und nicht für gelernte Priester geschrieben ist, um den Glauben an das Lotos-Sūtra (Hoke-kyō 法華経) anzuregen.  

Obwohl das Hokke genki nicht die älteste Sammlung von setsuwa 説話 ist - als die älteste gilt das Nihon ryōiki 日本霊異記 -, hat es durch die Art, in der es geschrieben ist, zahlreiche spätere Werke beeinflusst.

Inhalt

Das Hokke genki beinhaltet 129 „wundersame Geschichten des Lotos-Sūtra“, die in 3 Büchern aufgeteilt sind:

  • 1.Buch: Geschichten 1–40
  • 2. Buch: Geschichten 41–80
  • 3. Buch: Geschichten 81–129

Vom Inhaltlichen kann das Hokkegenki in zwei Kategorien von Geschichten eingeteilt werden:

  1. Geschichten über die Aktivitäten von Anhängern des Lotos-Sūtra, die es rezitiert und die Gebote studiert haben.
  2. Ungewöhnliche Geschehnisse, bei denen der Glaube und/oder die Rezitation des Sūtra die wundersamen Kräfte des Hoke-kyō zum Vorschein bringen.

Zeitlich reichen die Geschichten von Shōtoku Taishi 聖徳太子 (574–622) bis zur Zeit Chingens.

Verweise

Literatur

  • Yoshiko K. Dykstra 1977
    „Miraculous tales of the lotus sutra: The dainihonkoku hokkegenki.“ Monumenta Nipponica 32/2 (1977), S. 189-210. (siehe auch Literatur:Dykstra 1983.)
  • Yoshiko Kurata Dykstra 1983
    Miraculous tales of the lotus sutra from ancient Japan: The dainihonkoku hokekyōkenki of priest Chingen. Honolulu: University of Hawai'i Press 1983. (siehe auch Literatur:Dykstra 1977.)