Suche mittels Attribut

Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Seite stellt eine einfache Suchoberfläche zum Finden von Objekten bereit, die ein Attribut mit einem bestimmten Datenwert enthalten. Andere verfügbare Suchoberflächen sind die Attributsuche sowie der Abfragengenerator.

Suche mittels Attribut

Eine Liste aller Seiten, die das Attribut „Hat bildbeschreibung“ mit dem Wert „[[glossar:Shichigosan|Shichigosan]]-Kimonos im Schaufenster“ haben. Weil nur wenige Ergebnisse gefunden wurden, werden auch ähnliche Werte aufgelistet.

Hier sind 14 Ergebnisse, beginnend mit Nummer 1.

Zeige (vorherige 100 | nächste 100) (20 | 50 | 100 | 250 | 500)


    

Liste der Ergebnisse

  • Bild:Nakibotoke horyuji.jpg  + (Zwei Schüler Buddhas (<span class="glosZwei Schüler Buddhas (<span class="glossarlink">[[skt:arhat|Arhats]]</span>) in Verzweiflung über Buddhas Tod. Aus einer Darstellung von [[Ikonographie/Shaka/Buddhas_Leben|Buddhas Eintritt ins Nirvana]] (<span class="glossarlink">[[glossar:nehanzu|''nehanzu'']]</span>), die sich im untersten Geschoß der [[Bauten/Tempel/Pagoden|Gojū-Pagode]] des <span class="glossarlink">[[glossar:Houryuuji|Hōryū-ji]]</span> befindet. Insgesamt sind zehn Figuren auf diese Weise dargestellt. Es handelt sich also um die Gruppe der Zehn Buddha Schüler, die den Arhats zuzurechnen sind. Die Gruppe ist auch als ''nakibotoke'', „weinende Buddhas“ bekannt.hnen sind. Die Gruppe ist auch als ''nakibotoke'', „weinende Buddhas“ bekannt.)
  • Bild:Lissabon rom.jpg  + (Zwei Städte (Lissabon und Rom) aus einem SZwei Städte (Lissabon und Rom) aus einem Set von acht <span class="glossarlink">[[glossar:byoubu|''byōbu'']]</span>, welche repräsentative Städte Europas, sowie deren Einwohner darstellen. Das Werk in europäischer Maltechnik stammt wahrscheinlich von einem japanischen, von Jesuiten ausgebildeten Künstler.inem japanischen, von Jesuiten ausgebildeten Künstler.)
  • Bild:Kachikachiyama kiyonaga.jpg  + (Zwei Szenen aus dem Märchen <span classZwei Szenen aus dem Märchen <span class="glossarlink">[[glossar:kachikachiyama|''Kachi-kachi yama'']]</span>, in dem ein Hase einen <span class="glossarlink">[[glossar:tanuki|''tanuki'']]</span> übertölpelt. Detail aus einem neunteiligen Set von Märchenillustrationen.pelt. Detail aus einem neunteiligen Set von Märchenillustrationen.)
  • Bild:Buddha geburt dunhuang.jpg  + (Zwei Szenen von <span class="glossarlinZwei Szenen von <span class="glossarlink">[[skt:Buddha|Buddha]]</span>s Geburt, nämlich die Waschung des Babies und die ersten Schritte. Die Geburt selbst (aus der rechten Taille seiner Mutter) ist hier nicht dargestellt. Die Waschung wird von neun ''<span class="glossarlink">[[skt:Naga|''naga'']]</span>s'' überwacht, die hier als chinesische [[Drachen]] dargestellt sind.Drachen]] dargestellt sind.)
  • Bild:Jigokusoshi emaki1.jpg  + (Zwei Totenseelen auf dem Weg in Jenseits, am Kreuzungspunkt der Sechs Wege (<span class="glossarlink">[[glossar:rokudou|''rokudō'']]</span>).)
  • Bild:Nio dunhuang.jpg  + (Zwei Wächterfiguren (jap. <span class="glossarlink">[[glossar:niou|''niō'']]</span>) in den heute noch in Japan klassischen Posen.)
  • Bild:Hoo byodoin.jpg  + (Zwei dieser imaginären Vögel (<span claZwei dieser imaginären Vögel (<span class="glossarlink">[[glossar:houou|''hōō'']]</span>) zieren das Dach der Haupthalle des berühmten Amida-Tempels <span class="glossarlink">[[glossar:byoudouin|Byōdō-in]]</span> im Süden Kyōtos. Schwarzweiß Photographie, publiziert 1966. Der Vogel ist auch auf dem derzeitigen 10.000-Yen-Schein Japans abgebildet. ist auch auf dem derzeitigen 10.000-Yen-Schein Japans abgebildet.)
  • Bild:Miko.jpg  + (Zwei festlich geschmückte Schreindienerinnen (<span class="glossarlink">[[glossar:miko|''miko'']]</span>) des <span class="glossarlink">[[glossar:Dazaifutenmanguu|Dazaifu Tenman-gū]]</span> während einer Hochzeitsfeier.)
  • Bild:Baku nikko.jpg  + (Zwei imaginäre Elefanten am Giebel des KamZwei imaginäre Elefanten am Giebel des Kamijinkō 上神庫 (Göttlicher Speicher) im <span class="glossarlink">[[glossar:Toushouguu|Tōshō-gū]]</span> Schrein, Nikkō. Der Entwurf der Elefanten vom Hofmaler <span class="glossarlink">[[glossar:Kanoutanyuu|Kanō Tan'yū]]</span> folgt weitgehend dem etablierten Bild des in Japan unbekannten Tieres. Der Unterschied zum Fabeltier <span class="glossarlink">[[glossar:Baku|''baku'']]</span>, das ebenfalls häufig im Tōshō-gū dargestellt ist, scheint ein fließender zu sein. ebenfalls häufig im Tōshō-gū dargestellt ist, scheint ein fließender zu sein.)
  • Bild:Fushimi 2.jpg  + (Zwei parallel geführte <span class="glossarlink">[[glossar:torii|''torii'']]</span>-Tunnelwege am Beginn des Aufstiegs.)
  • Bild:Komainu1.jpg  + (Zwei sehr unterschiedliche <span class=Zwei sehr unterschiedliche <span class="glossarlink">[[glossar:Komainu|''komainu'']]</span>-Exemplare. Der <span class="glossarlink">[[glossar:Agyou|''A-gyō'']]</span>, mit aufgestellten Ohren, erinnert frappant an den österreichischen Bundespräsidenten und ehemaligen Chef der österreichischen Grünen, Alexander Van der Bellen. Hier nicht zu sehen: Diese beiden ''komainu'' folgen einem in China üblichen Schema, bei dem das „Männchen“ (A-gyō) einen Ball und das Weibchen (<span class="glossarlink">[[glossar:Ungyou|''UN-gyō'']]</span>) ein Junges unter den Pranken hält.gyou|''UN-gyō'']]</span>) ein Junges unter den Pranken hält.)
  • Bild:Osorezan flickr2.jpg  + (Zweimal im Jahr versammeln sich diverse <span class="glossarlink">[[glossar:itako|''itako'']]</span>-Priesterinnen am <span class="glossarlink">[[glossar:osorezan|Osore-zan]]</span>, einem Zentrum des Jenseitsglaubens in Nord-Japan.)
  • Bild:Omairi2.gif  + (Zweiter Schritt beim [[Omairi|''o-mairi'']]: Richtiges Verneigen)
  • Bild:Miniatur torii.jpg  + (Zwischen den <span class="glossarlink">[[glossar:torii|''torii'']]</span>-Tunnel sieht man auch manchmal Miniatur-''torii'', die zur Ausgestaltung individueller Schreinaltäre (<span class="glossarlink">[[glossar:otsuka|''o-tsuka'']]</span>) dienen.)
 ([[glossar:Shichigosan|Shichigosan]]-Kimonos im Schaufenster)
  • Bild:Sanmendaikoku hokusai.jpg  + (Ähnlich wie der indische Mahakala kann aucÄhnlich wie der indische Mahakala kann auch <span class="glossarlink">[[glossar:Daikoku|Daikoku]]</span> eine dreigesichtige Form annehmen. In den meisten Beispielen aus der Edo-Zeit verschmilzt er dabei mit <span class="glossarlink">[[glossar:Bishamonten|Bishamon-ten]]</span> (li) und <span class="glossarlink">[[glossar:Benzaiten|Benzaiten]]</span> (re). Frühere Beispiele dieses Typs tragen durchaus auch zornvolle, furchteinflößende Züge. Beispiele dieses Typs tragen durchaus auch zornvolle, furchteinflößende Züge.)
  • Bild:Bishamon ema.jpg  + (Älteres <span class="glossarlink">[[glossar:ema|''ema'']]</span> aus Shichigahama bei Sendai. Der abgebildete Tausendfüßler gilt als Botentier des [[Bishamon-ten]].)
  • Bild:Ema muttermilch2.jpg  + (Älteres <span class="glossarlink">[[glossar:ema|''ema'']]</span> für die Bitte um reiche Muttermilch. Das Bild stammt möglicherweise aus Sendai, wo bei einem Gingkobaum mit Brust-ähnlichen Formen um Muttermilch gebetet wurde.)
  • Bild:Oni kibi emaki.jpg  + (Älteste bekannte Darstellung eines klassisÄlteste bekannte Darstellung eines klassischen <span class="glossarlink">[[glossar:oni|''oni'']]</span> mit roter Haut und Rinderhorn. Detail aus der illustrierten Legende des Nara-zeitlichen Hofbeamten Kibi no Makibi, der aus China allerhand interessante Dinge zurück nach Japan brachte.llerhand interessante Dinge zurück nach Japan brachte.)
  • Bild:Sanjuto hokiji.jpg  + (Älteste dreistöckige Pagode (<span class="glossarlink">[[glossar:sanjuutou|''sanjū-tō'']]</span>) Japans.)
  • Bild:Fudo toji.jpg  + (Älteste erhaltene Statue des <span class="glossarlink">[[glossar:Fudoumyouou|Fudō]]</span> <span class="glossarlink">[[glossar:myouou|Myōō]]</span> (skt. <span class="glossarlink">[[skt:Acala|Acala]]</span>) Japans.)
  • Bild:Yamada Hagaki.jpg  + (Ältester bekannter Geldschein Japans, <Ältester bekannter Geldschein Japans, <span class="glossarlink">[[glossar:yamadahagaki|''yamada hagaki'']]</span>, gedruckt um 1600 in <span class="glossarlink">[[glossar:Yamada|Yamada]]</span>, Ise, im Wert von 5 ''bun''. Am Kopf des Blattes ist undeutlich die Figur des Glücksgottes <span class="glossarlink">[[glossar:Daikoku|Daikoku]]</span> zu erkennen.glossar:Daikoku|Daikoku]]</span> zu erkennen.)
  • Bild:Tenjin.jpg  + (Äußerlich gleicht diese Darstellung des <span class="glossarlink">[[glossar:tenjin|Tenjin]]</span> dem konventionellen Bild eines höfischen Staatsmannes, die extrem strengen Gesichtszüge deuten jedoch göttliche Autorität an.)
  • Bild:Osorezan flickr5.jpg  + (Überall am <span class="glossarlink">Überall am <span class="glossarlink">[[glossar:osorezan|Osore-zan]]</span> gibt es kleine und größere Statuen des <span class="glossarlink">[[glossar:jizou|Jizō]]</span> (skt. <span class="glossarlink">[[skt:Kshitigarbha|Kshitigarbha]]</span>), die stellvertretend für die Kinder mit Kleidung und Spielzeug bedacht werden. die stellvertretend für die Kinder mit Kleidung und Spielzeug bedacht werden.)
  • Bild:Kukai nitto.jpg  + (Überfahrt des Mönchs <span class="glossÜberfahrt des Mönchs <span class="glossarlink">[[glossar:kuukai|Kūkai]]</span> mit einer offiziellen, kaiserlichen Delegation von Japan nach China im Jahr 804. Kūkai sollte in der Folge in den esoterischen Buddhismus eingeweiht werden und gründete nach seiner Rückkehr einen eigenen Orden, den <span class="glossarlink">[[glossar:shingonshuu|Shingon]]</span> Buddhismus.sar:shingonshuu|Shingon]]</span> Buddhismus.)
  • Bild:Fushimi map.jpg  + (Übersichtsplan der <span class="glossarÜbersichtsplan der <span class="glossarlink">[[glossar:fushimiinaritaisha|Schreinanlage]]</span> auf einem Schild im unteren Schreinbereich. Dem Schild ist zu entnehmen, dass der Inari Berg eine Höhe von 233m hat, dass die Anlage ungefähr 900.000m² umfasst und der Rundgang in etwa zwei Stunden zu bewältigen ist. Der höchste Punkt des Rundgangs befindet sich auf der Karte rechts oben.des Rundgangs befindet sich auf der Karte rechts oben.)
  • Bild:Okami shahobukuro.jpg  + („Japanische Wölfe im Winterschilf“ (''fuyu„Japanische Wölfe im Winterschilf“ (''fuyu ogi ni'' <span class="glossarlink">[[glossar:ookami|''ōkami'']]</span>). Die Illustration stammt aus einer Serie, in der der Edo-zeitliche Künstler und Gelehrte <span class="glossarlink">[[glossar:tachibanamorikuni|Tachibana Morikuni]]</span> Kurioses und Wissenswertes in loser thematischer Reihenfolge bildlich darstellte.ssenswertes in loser thematischer Reihenfolge bildlich darstellte.)
  • Bild:Kitsune koson.jpg  + („Naturalistische“ Darstellung eines magisc„Naturalistische“ Darstellung eines magisch begabten Fuchses (<span class="glossarlink">[[glossar:kitsune|''kitsune'']]</span>): Die tanzende Bewegung auf zwei Beinen und das Blatt auf seinem Kopf zeigen an, dass der Fuchs im Begriff ist, menschliche Gestalt anzunehmen. Fuchs im Begriff ist, menschliche Gestalt anzunehmen.)
  • Bild:Kusunoki kumano.jpg  + („Vermählte“ Kampferbäume, durch <span class="glossarlink">[[glossar:shimenawa|''shimenawa'']]</span> als heilige Bäume (<span class="glossarlink">[[glossar:shinboku|''shinboku'']]</span>) markiert.)