Abfrage ausführen: Fachbegriffe

Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fachbegriffe-Glossar Suche nach Sprachen und Themen
Sprache wählen
Thema wählen


Fachbegriffe zum Thema „Geist“

58 Treffer

A
  • ama no jaku 天邪鬼 (jap.)
    buddhistischer Dämon, wtl. „böser Himmelsgeist“
  • Asakura Tōgo 浅倉当吾 (jap.)
    männlicher Rachegeist der Edo-zeitl. Populärkultur und des Kabuki; basiert vermutlich auf einem realen Dorfvorsteher aus dem 17.Jh. namens Sakura Sōgorō 佐倉惣五郎
  • ashura 阿修羅 (jap.)
    kämpfende Geister, eine von sechs Formen der Wiedergeburt; skt. asura
  • Ashura-ō 阿修羅王 (jap.)
    König (Anführer) der ashura; im Gegensatz zu diesen kriegerischen Geistern zumeist positiv dargestellt
  • asura असुर (skt.)
    kämpfende Geister, eine von sechs Formen der Wiedergeburt (jap. ashura 阿修羅)
B
  • bakemono (jap.)
    Gespenst, Geist; wtl. verwandeltes Wesen
D
  • daitengu 大天狗 (jap.)
    wtl. Groß-tengu; tengu in Menschengestalt mit langer Nase
  • Datsueba 奪衣婆 (jap.)
    wtl. die Alte, die die Kleider wegnimmt; Dämonin des Totenreichs
G
  • gaki 餓鬼 (jap.)
    Hungergeist; skt. preta
  • Garuḍa गरुड (skt.)
    Vogelmensch (jap. karura 迦楼羅)
  • goryō 御霊 (jap.)
    „erhabener“ [Rache]Geist
  • goryō shinkō 御霊信仰 (jap.)
    Glaube an Totengeister
  • gozu 牛頭 (jap.)
    ochsenköpfige Dämonen in der buddhistischen Totenwelt bzw. Hölle (jigoku), meist im Tandem mit pferdeköpfigen Dämonen (mezu)
  • guhuo niao 姑獲鳥 (chin.)
    wtl. Vogel der stehlenden Schwiegermutter; chin. Geisterwesen; jap. ubume
H
  • hyakki 百鬼 (jap.)
    wtl. „hundert Geister“; Sammelbezeichnung für Geisterwesen
I
  • Ibaraki Dōji 茨城童子 (jap.)
    in der Heian-Zeit angesiedelte oni-Gestalt, dem Namen nach ein „Knabe“ (dōji), in bildlichen Darstellungen aber meist weiblich konnotiert; Dämonin des Rajō-mon
J
  • jaki 邪鬼 (jap.)
    buddhistischer Dämon, Podest der Himmelswächter
K
  • kappa 河童 (jap.)
    Flussgeist, wtl. „Flussjunge“
  • karasu tengu 烏天狗 (jap.)
    tengu in Krähen-(bzw. Vogel-)Gestalt
  • karura 迦楼羅 (jap.)
    Vogelmensch; von skt. garuda
K (Fortsetzung)
  • kitsunebi 狐火 (jap.)
    „Fuchslichter“; mysteriöse Leuchterscheinungen
  • kitsunetsuki 狐憑き (jap.)
    Fuchsbessenheit; Glaube, dass der Geist eines Fuchses (kitsune) Besitz von einem Menschen ergreifen und ihn verwirren kann
  • Kohada Koheiji 小幡小平次 (jap.)
    Figur des Kabuki-Theaters; Totengeist eines betrogenen Ehemannes
  • Kuzunoha 葛の葉 (jap.)
    Fuchsgeist in Frauengestalt, wtl. „Rankenblatt“; angebl. Mutter des Magiers Abe no Seimei
M
  • mezu 馬頭 (jap.)
    pferdeköpfiger Dämon in der buddhistischen Totenwelt, tritt meist im Tandem mit ochsenköpfigen Dämonen (gozu) auf
  • mizuko 水子 (jap.)
    wtl. Wasserkinder; abgetriebene Föten oder Totgeburten
N
O
  • o-bake お化け (jap.)
    Gespenst, Geist; wtl. „Verwandeltes“
  • Oiwa お岩 (jap.)
    weiblicher Totengeist der Edo-Zeit; „Lampiongespenst“
  • Okiku お菊 (jap.)
    weiblicher Totengeist aus der Edo-Zeit; „Tellergespenst“
  • oni 鬼 (jap.)
    Dämon, „Teufel“; in sino-japanischer Aussprache (ki) ein allgemeiner Ausdruck für Geister
  • oni no nenbutsu 鬼の念仏 (jap.)
    Bettelmönch in Gestalt eines oni; Motiv der ōtsu-e; wtl. Anrufung des Buddha [Amida] durch einen oni
  • onryō 怨霊 (jap.)
    Rachegeist
  • Ōtani Yoshitsugu 大谷吉継 (jap.)
    1559-1600; Samurai; wurde von seinem Verbündeten Kobayakawa Hideaki verraten und fiel in der Schlacht von Sekigahara [Sekigahara '"`UNIQ--nowiki-00003BE9-QINU`"' (jap.) 関ケ原 Ort in der Präfektur Gifu, wo Tokugawa Ieyasu im Jahr 1600 eine Entscheidungsschlacht gewann] (1600); als Totengeist (yūrei) soll er Hideaki heimgesucht haben
  • otora-gitsune おとら狐 (jap.)
    legendärer Fuchs (kitsune), der von einem Mädchen namens Otora Besitz ergriff; davon abgeleitet: eine bestimmte Form von Fuchsbesessenheit (kitsunetsuki)
P
  • preta प्रेत (skt.)
    „Hungergeist“ (jap. gaki 餓鬼)
R
  • rākṣasa राक्षस (skt.)
    indischer Dämon (jap. rasetsu 羅刹)
  • rasetsu 羅刹 (jap.)
    von skt. rakshasa; menschenfressende Dämonenrasse des indischen Pantheons
  • reikon 霊魂 (jap.)
    Geist, Seele
S
  • sanshi 三尸/三蟲 (jap.)
    wtl. „Drei Leichname“ oder „Drei Würmer“; auch als „Drei Leichenwürmer“ (sanshichū 三尸虫) bezeichnet; verräterische Seelengeister daoistischen Ursprungs
S (Fortsetzung)
  • Shōki 鍾馗 (jap.)
    legendärer chin. Dämonen-Töter; eigentlich ein Dämon (oni), der selbst Dämonen tötet; wird auf eine Figur aus der Tang-Zeit zurückgeführt; chin. Zhongkui
  • Shuten Dōji 酒顛童子 (jap.)
    wtl. etwa Sauf-Knabe; berüchtigter Dämon (oni) der Heian-Zeit
  • sorei 祖霊 (jap.)
    Ahnenseele
  • Sōjōbō 僧正坊 (jap.)
    wtl. in etwa „Erzabt“; der buddhistische Titel ist aber in erster Line als Eigennamen eines tengu-Königs bekannt; Minamoto no Yoshitsune soll von diesem tengu die Kunst des Schwertkampfes erlernt haben
  • Sun Wukong 孫悟空 (chin.)
    Held in Affengestalt des chinesischen Klassikers Reise in den Westen (Xi you ji 西遊記, 16. Jh.); jap. Songokū
T
  • Tamamo no Mae 玉藻の前 (jap.)
    legendäre Hofdame und Kurtisane des Toba Tennō; Fuchsgeist
  • tamashii 魂 (jap.)
    Geist, Seele
  • tengu 天狗 (jap.)
    wtl. Himmelshund; vogelartiger oder geflügelter Kobold, meist in den Bergen
  • tiangou 天狗 (chin.)
    wtl. Himmelshund; mythol. Gestalt der chin. Kosmologie, Namensgeber des japanischen tengu
  • Tsuno Daishi 角大師 (jap.)
    wtl. „gehörnter Großmeister“; Beinamen des Mönchs Ryōgen in seiner Gestalt als Dämon
U
  • ubume 産女 (jap.)
    weiblicher Totengeist (yūrei); Geist einer im Kindbett verstorbenen Mutter
Y
  • yakṣa यक्ष (skt.)
    übernatürliches Wesen, Geist, Dämon (jap. yasha 夜叉)
  • Yamauba 山姥 (jap.)
    Berghexe, wtl. alte Frau der Berge; traditionelle weibliche oni-Figur; auch Yamanba
  • Yotsuya kaidan 四谷怪談 (jap.)
    berühmteste japanische Gespenstergeschichte (kaidan); Geschichte der Oiwa, ein Geist in Lampiongestalt
  • yōkai 妖怪 (jap.)
    Fabelwesen, Geisterwesen, Gespenster
  • yūrei 幽霊 (jap.)
    Totengeist
Z
  • Zegai-bō 是界坊 (jap.)
    diabolischer tengu
  • Zhongkui 鍾馗 (chin.)
    legendärer chin. Dämonen-Töter in Gestalt eines chin. Beamten; eigentlich ein Dämon, der selbst Dämonen tötet; wird auf eine Figur aus der Tang-Zeit zurückgeführt; jap. Shōki